Energiepaket im Nationalrat beschlossen
© GettyImages

WKÖ intensiviert Mitgliederservice zum Thema Energie

wko.at/energie mit umfassenden Informationen zu Energiefragen – Energiemonitor mit tagesaktuellem Überblick zur Energie-Preisentwicklung – Bereits rund 150.000 Zugriffe

Die massiven Kostensteigerungen im Energiebereich bedeuten für die heimischen Unternehmen enorme Herausforderungen. Gerade in so unsicheren Zeiten herrscht ein hoher Bedarf an möglichst aktuellen Informationen. „Wir haben gesehen, wie stark die Nachfrage seitens unserer Mitglieder ist und daher ein extrem umfangreiches Informationsangebot zur Verfügung gestellt“, so Karlheinz Kopf, Generalsekretär der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).  

Die Wirtschaftskammer bietet unter www.wko.at/energie den Unternehmen umfassende Angebote im Mitgliederservice: So finden sich neben einem Gewerbe-Tarifpreiskalkulator für Unternehmen, um Strom- und Gaspreise zu vergleichen, Ansprechpartner:innen für geförderte Energieberatungen, aktuelle News-Updates, ein Energiesparrechner sowie Ratgeber zu Energiesparpotenzialen.  

Hoher Informationsbedarf zu Energie-Fördermaßnahmen 

Besonders nachgefragt werden derzeit die Informationen zu den Fördermaßnahmen für die heimische Wirtschaft sowie der Energiemonitor (https://www.wko.at/service/energie-monitor.html), der als Teil der Servicestelle www.wko.at/energie tagesaktuell über die einzelnen Energiekennzahlen informiert. „Mit dem Energiemonitor decken wir einen wichtigen Informationsbedarf“, so der Generalsekretär. Auch beim Thema Förderungen und Energiehilfen ist ein umfassendes Informationsangebot von größter Bedeutung. Die bereits rund 150.000 Zugriffe seit Start zeigen deutlich, dass das breite Spektrum an Informationen, Tipps und Ansprechpartner:innen, das die WKÖ ihren Mitgliedern zur Verfügung stellt, gut angenommen wird.

Weitere Newsmeldungen

Wirtschaftskammer unterstützt Modellregion für eine Gemeinsame Schule in Vorarlberg 

„Es stimmt uns positiv, dass endlich wieder Bewegung in die Sache kommt und die Politik bereit ist, die Frage einer Gemeinsamen Schule zu thematisieren. Die Idee eines regionalen Pilotprojektes für Vorarlberg von Schulandesrätin Schöbi-Fink befürworten wir sehr, denn sie entspricht unserer langjährigen Forderung“, erklärt WKV-Direktor Christoph Jenny.

2.2.2023
Mehr lesen

Checkliste als Chance für die benötigte Energiewende

Die von der Wirtschaftskammer Vorarlberg herausgegebene Checkliste „Energieeffizienz – Tipps für Unternehmen“ dient als praxisnaher Leitfaden zur Unterstützung von Umsetzungsmaßnahmen in Vorarlberger Unternehmen - um energieeffizienter und damit zukunftssicher zu werden.

31.1.2023
Mehr lesen

Industrie-Konjunktur: Aufschwung lässt auf sich warten

Fazit der aktuellen Konjunkturumfrage für das 4. Quartal 2022: Die Stimmung in der Vorarlberger Industrie ist weiter getrübt – die Ergebnisse in den einzelnen Branchen sind aber uneinheitlich. Der Geschäftsklima-Index – das ist der Mittelwert aus der aktuellen Geschäftslage und der Einschätzung der Geschäftslage in sechs Monaten - ist leicht gestiegen, von zuletzt -10,4 auf +0,2 Prozentpunkte.

30.1.2023
Mehr lesen
zurück zur News- & Meinungenübersicht