© Istock

Rasche Hilfe für Vorarlberger Kinobetriebe

Im Juli forderte Michael Wieser, Sprecher der Vorarlberger Kinos, eine Neuauflage der Vorarlberger Kinosonderwirtschaftsförderung. Diese wurde nun bereits vonseiten des Landes Vorarlberg umgesetzt. Blockbuster brachten zudem die erhofften Besucherzahlen.

„Die schnelle Unterstützung ist ein wertvoller Beitrag vor allem für die Kleinkinos im Land“, erklärt Michael Wieser und bedankt sich im Namen der Branche bei den zuständigen Vertretern des Landes Vorarlberg. Denn gerade die stark gestiegenen Energiekosten sowie der Rückgang der Besucherzahlen seit Beginn der Pandemie belasten die Betriebe massiv. Daher hoffte man im Juli stark auf die beiden bevorstehenden Blockbuster „Barbie“ und „Oppenheimer“, um wieder mehr Menschen für einen Kinobesuch zu begeistern. „Die beiden Filme haben die Erwartungen zum Glück erfüllt“, informiert Wieser, „an manchen Standorten konnten im August sogar Besucherrekorde erzielt werden“. 

Nichtsdestotrotz bedarf es laut dem Sprecher der Vorarlberger Kinos, Michael Wieser, weiterer finanzieller Unterstützung für die Vorarlberger Kinos, denn wichtige Investitionen sind Voraussetzung, um den Fortbestand der Kinos auch in Zukunft nachhaltig zu sichern: „Mit führender Technologie – sowohl im visuellen als auch Soundbereich – hat das Kino nicht nur ein Alleinstellungsmerkmal in der Ausspielung von Filmen, sondern ist gleichzeitig ein Begegnungsort und 'kultureller Nahversorger' quer durch alle Altersgruppen und Gesellschaftsschichten.“ 

Weitere Newsmeldungen

: v.l. Fachgruppenobmann der Vorarlberger Seilbahnen Andreas Gapp, Andreas Gobiet, Klimaforscher und Lawinenprognostiker bei GeoSphere Austria, und Kilian Zinnecker, Bereichsleitung Nachhaltigkeit bei der Silvretta

Wie wird der Winter in den nächsten Jahrzehnten?

Der Klimawandel beeinflusst auch den Winter in den Alpen. Was das konkret für die Vorarlberger Skigebiete bedeutet, damit beschäftigen sich aktuelle Studien der Vorarlberger Bergbahnen, die in Kooperation mit GeoSphere Austria umgesetzt und heute präsentiert wurden. Das Ergebnis: Skifahren bleibt in Vorarlberg dank ausreichender Naturschneedecke und technischer Beschneiung langfristig möglich. Gleichzeitig wird der Herbst immer mehr an Bedeutung gewinnen und sich die Sommersaison verlängern. Unabhängig davon ist Klimaschutz das Gebot der Stunde. Die Bergbahnen setzen bereits eine Vielzahl an Maßnahmen in den Bereichen Klimaschutz und Nachhaltigkeit um und werden diese auch in Zukunft weiter ausbauen.

22.9.2023
Mehr lesen

Auszahlung der Lehrlingsausbildungsprämie erreicht aufs Neue 1,2 Millionen Euro

V.E.M.: Industrie investiert weiterhin stark in die Ausbildung von TOP-Fachkräften! 

21.9.2023
Mehr lesen
Sommerinterview

WKV Präsident Hopfner zur Senkung der Kammerumlage

Ersparnis bei den Beiträgen liegt bei ca. 14 Prozent

21.9.2023
Mehr lesen
zurück zur News- & Meinungenübersicht