© Alex Kaiser - Alpenregion Bludenz Tourismus GmbH

Gute Sommerbilanz bei den Vorarlberger Bergbahnen

Nach zwei coronabedingt durchwachsenen Sommersaisonen freuen sich die Vorarlberger Bergbahnen trotz des verregneten Septembers über ein gutes Sommerergebnis 2022. Sie verzeichnen eine Umsatzsteigerung von rund 15 Prozent im Vorjahresvergleich. Besonders bei Gästen aus Deutschland und der Schweiz ist Vorarlberg als Urlaubsdestination beliebt. 

Der größtenteils warme Sommer erfreute auch die Vorarlberger Bergbahnen: Wie die Bilanz der Sommersaison 2022 ergibt, konnten die Bergbahnen ein deutliches Plus zur Vorjahrssaison verzeichnen: Bis Mitte Oktober wurden sechs Prozent mehr Gäste begrüßt und rund 15 Prozent mehr Umsatz erzielt.  „Unser Geschäft hängt stark von der Wetterlage ab. Im vergangenen Jahr hatten wir überdurchschnittlich viele Regentage. Heuer war das Wetter – größtenteils - zum Glück wieder auf unserer Seite. Der verregnete September hat zwar den Schnitt etwas gedrückt, insgesamt sind wir aber dennoch mit dem Umsatzplus zufrieden. Die positive Umsatzentwicklung ist auch auf unsere Investitionen im Bereich des Ganzjahrestourismus zurückzuführen. Die Destinationen erweitern laufend ihr Angebot, sodass für jeden Gast das richtige Bergerlebnis dabei ist. Die Nachfrage zeigt uns, dass wir hier auf dem richtigen Weg sind. Gleichzeitig verdeutlichen die Zahlen einmal mehr die große Bedeutung der Sommerbergbahnen für die regionale Wertschöpfung und den Tourismusstandort Vorarlberg“, erklärt Andreas Gapp, Fachgruppenobmann der Vorarlberger Seilbahnen. Bei der Zusammensetzung der Gäste gibt es kaum bis keine Verschiebungen zum Vorjahr: Die größte Besuchergruppe bilden die deutschen Urlauber:innen, gefolgt von den Vorarlberger:innen und mit etwas Abstand dann den Schweizer:innen. 

BU: Andreas Gapp, Fachgruppenobmann der Vorarlberger Seilbahnen

Foto: OBERSTDORF · KLEINWALSERTAL BERGBAHNEN 

Factbox Seilbahnen Vorarlberg:

Vorstand:         Obmann Dr. Andreas Gapp (Kleinwalsertaler Bergbahn AG)
Obmann-Stv. Mag. Christoph Pfefferkorn (Skilifte Lech Ing. Bildstein GmbH)

                        Obmann-Stv. Thomas Lerch (Gargellner Bergbahnen GmbH & Co KG)

                        Geschäftsführer Mag. Michael Tagwerker

Mitglieder:       71 Betriebe, 32 Skigebiete

Liftanzahl:        296 Seilbahnen, Sessellifte, Schlepplifte

Weitere Newsmeldungen

Energiepaket im Nationalrat beschlossen

WKÖ intensiviert Mitgliederservice zum Thema Energie

wko.at/energie mit umfassenden Informationen zu Energiefragen – Energiemonitor mit tagesaktuellem Überblick zur Energie-Preisentwicklung – Bereits rund 150.000 Zugriffe

25.11.2022
Mehr lesen
Direktor Christoph Jenny

Neues Format: „Eltern.Talk zur Lehre“

Die Abteilung Lehrlingsstelle – Ausbildungsservice der Wirtschaftskammer Vorarlberg (WKV) startet ein neues Informations- und Veranstaltungsformat speziell für Eltern, weil sie die wichtigsten Berater bei der Wahl des weiteren Bildungsweges von Jugendlichen sind. 

25.11.2022
Mehr lesen

Erster österreichweiter Schulskitag

Am 14. Dezember laden Seilbahnen in ganz Österreich erstmals zu einem gemeinsamen kostenlosen Skitag ein. Auch in Vorarlberg gehen Schüler:innen ab der  5. Schulstufen auf die Piste.

24.11.2022
Mehr lesen
zurück zur News- & Meinungenübersicht