Corona Impfung
© GettyImages | AndreyPopov

WKO empfiehlt Verschiebung der Impfpflicht!

Die Wirtschaftskammer ist nicht gegen die Impfpflicht. Wir haben immer wieder die besondere Bedeutung der Impfung in der Pandemiebekämpfung betont, aber schon vor Monaten ein vorgelagertes, schrittweises Vorgehen aus Information, Beratung und Anreizen zur Steigerung der Impfquote eingefordert. Daher empfiehlt die Wirtschaft gemeinsam mit den Sozialpartnern diese gelinderen Mittel auszuschöpfen und die zeitgerechte und auch technische Umsetzbarkeit sicherzustellen, bevor die Impfpflicht in Kraft tritt.

Gestern endete die Begutachtungsfrist für die Einführung einer Impfpflicht. Als Interessenvertretung der heimischen Unternehmen hat auch die Wirtschaftskammer Österreich dazu ihre Stellungnahme abgegeben. In einer gemeinsam mit den Sozialpartnern erarbeiteten Präambel zur Impfpflicht setzen wir uns für ein schrittweises Vorgehen aus Information, Beratung und Anreizen zur Steigerung der Impfquote ein.

Aus verfassungsrechtlicher Sicht kann die Einführung einer allgemeinen Impfpflicht grundsätzlich zulässig sein, wenn sie gesetzlich vorgesehen und für die Erreichung des Schutzzieles erforderlich ist. Bevor die Impfpflicht realisiert wird, müssen allerdings alle gelinderen Mittel ausgeschöpft sein. Daher kann die gesetzliche Festlegung einer Impfpflicht aus unserer Sicht nur die ultima ratio sein, weswegen wir derzeit eine Verschiebung des Inkrafttretens der Impfpflicht empfehlen.

>> Die Stellungnahme im Detail 

Im Hinblick auf das Setzen von Anreizen zur Erhöhung der Impfquote auf freiwilliger Basis, wie etwa Impfprämien oder Gutscheinen, besteht weiterhin Handlungsspielraum, der ausgeschöpft werden sollte. Dafür setzen wir uns weiterhin ein.

Weitere Newsmeldungen

Wirtschaftskammer unterstützt Modellregion für eine Gemeinsame Schule in Vorarlberg 

„Es stimmt uns positiv, dass endlich wieder Bewegung in die Sache kommt und die Politik bereit ist, die Frage einer Gemeinsamen Schule zu thematisieren. Die Idee eines regionalen Pilotprojektes für Vorarlberg von Schulandesrätin Schöbi-Fink befürworten wir sehr, denn sie entspricht unserer langjährigen Forderung“, erklärt WKV-Direktor Christoph Jenny.

2.2.2023
Mehr lesen

Checkliste als Chance für die benötigte Energiewende

Die von der Wirtschaftskammer Vorarlberg herausgegebene Checkliste „Energieeffizienz – Tipps für Unternehmen“ dient als praxisnaher Leitfaden zur Unterstützung von Umsetzungsmaßnahmen in Vorarlberger Unternehmen - um energieeffizienter und damit zukunftssicher zu werden.

31.1.2023
Mehr lesen

Industrie-Konjunktur: Aufschwung lässt auf sich warten

Fazit der aktuellen Konjunkturumfrage für das 4. Quartal 2022: Die Stimmung in der Vorarlberger Industrie ist weiter getrübt – die Ergebnisse in den einzelnen Branchen sind aber uneinheitlich. Der Geschäftsklima-Index – das ist der Mittelwert aus der aktuellen Geschäftslage und der Einschätzung der Geschäftslage in sechs Monaten - ist leicht gestiegen, von zuletzt -10,4 auf +0,2 Prozentpunkte.

30.1.2023
Mehr lesen
zurück zur News- & Meinungenübersicht