Präsident Hans Peter Metzler
© Frederick Sams

Wirtschaft weiter gezielt unterstützen

WKV-Präsident Hans Peter Metzler begrüßt die Fortführung und Adaptierung der Corona-Unterstützungen für die Wirtschaft.

Mit den staatlichen Wirtschaftsunterstützungen gab es in der Corona-Krise umfassende Hilfsinstrumente für die heimische Wirtschaft. Jetzt stehen die Zeichen auf konjunkturelle Erholung, und der Fokus liegt auf einer sinnvollen Adaptierung der Wirtschaftsunterstützungen.„Der Aufschwung in den Branchen ist derzeit sehr unterschiedlich, daher braucht es die branchenspezifische und konjunkturgerechte Angleichung und Fortführung der Unterstützungsmaßnahmen“, betont WKV-Präsident Hans Peter Metzler. 

Nun schafft die Politik die dafür entsprechenden Rahmenbedingungen, wie etwa die Fortführung und Adaptierung des Ausfallsbonus, die Verlängerung der staatlichen Garantien, die verlängerte Corona-Kurzarbeit in nun zwei angepassten Modellen oder der Härtefallfonds. Auch die Verlängerung des Förderprogramms „Betriebliches Testen“ unterstützt Unternehmen gezielt im Umgang mit der Pandemie.

„Spezifische Unterstützungsleistungen wie diese braucht es jetzt zur Flankierung von weiteren Maßnahmen, die Wachstum und Beschäftigung fördern. So schaffen wir einen Aufschwung, von dem alle profitieren können. Von stabiler Kaufkraft, nachhaltigen Investitionen und Steuererleichterungen profitieren alle. Gleichzeitig haben sich aber auch die besonders betroffenen Branchen, die weiterhin auf ein Comeback warten, eine Chance auf ein Durchstarten nach der Krise verdient“, sagt Metzler.

Weitere Newsmeldungen

Energiekosten: „Handelsbetriebe rutschen in Verlustzone“

Für die Vorarlberger Händler:innen braucht es ebenfalls Unterstützungsmaßnahmen in Form eines Energiekostenzuschusses. „Viele heimische Betriebe machen bereits Verluste aufgrund der Energiekostensteigerungen“, warnen WKV-Präsident Wilfried Hopfner und Carina Pollhammer, Obfrau der Sparte Handel.

26.9.2022
Mehr lesen

V.E.M.-Lehrlingsausbildungsprämie erreicht Volumen von 1,2 Mio. Euro

Die V.E.M. – Vorarlberger Elektro- und Metallindustrie in der Wirtschaftskammer Vorarlberg, unter dem Vorsitz von Dr. Alfred Felder und Geschäftsführer Georg Müller investiert weiterhin stark in die Ausbildung hoch qualifizierter Fachkräfte. Dabei wird insbesondere die duale Ausbildung als Fundament weiter gestärkt. Die Sparte Industrie der Wirtschaftskammer Vorarlberg honoriert die hervorragenden Leistungen der Lehrbetriebe damit auch in finanzieller Hinsicht.

22.9.2022
Mehr lesen

Bodenseering–Netzwerktreffen der Konditor:innen

Vergangenen Montag trafen sich die Konditor:innen der Bodenseeregionen zum Austausch sowie zur Ehrung zweier langjähriger Funktionäre.

21.9.2022
Mehr lesen
zurück zur News- & Meinungenübersicht