© WKÖ/Darko Tadic

Wilfried Hopfner offiziell als WKV-Präsident angelobt

KommR Betriebsökonom Wilfried Hopfner wurde heute in Wien von Harald Mahrer, Präsident der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), als neuer Präsident der Wirtschaftskammer Vorarlberg (WKV) angelobt.

Betriebsökonom Hopfner, seit 2009 Vorstandsvorsitzender der Raiffeisenlandesbank Vorarlberg, war von 2012 bis 2020 Obmann der Sparte Bank und Versicherung in der Wirtschaftskammer Vorarlberg. Von 2020 bis April 2022 fungierte er als Vizepräsident der Wirtschaftskammer und kennt die Wirtschaftskammer-Organisation sowie die Anliegen der Wirtschaft aufgrund seiner guten Vernetzung in Vorarlberg sehr genau. Anfang April dieses Jahres hat er die Funktion von Hans Peter Metzler übernommen.

Ziel des neuen WKV-Präsidenten ist es, die Wirtschaftskammer als topmodernes Dienstleistungsunternehmen und als Kompetenzzentrum für eine nachhaltige Wirtschaftspolitik in Vorarlberg zu positionieren. „Dafür bin ich gemeinsam mit dem Team in der WKV bereit, Verantwortung zu übernehmen“, erklärt Wilfried Hopfner.

Weitere Newsmeldungen

V.E.M.-Lehrlingsausbildungsprämie erreicht Volumen von 1,2 Mio. Euro

Die V.E.M. – Vorarlberger Elektro- und Metallindustrie in der Wirtschaftskammer Vorarlberg, unter dem Vorsitz von Dr. Alfred Felder und Geschäftsführer Georg Müller investiert weiterhin stark in die Ausbildung hoch qualifizierter Fachkräfte. Dabei wird insbesondere die duale Ausbildung als Fundament weiter gestärkt. Die Sparte Industrie der Wirtschaftskammer Vorarlberg honoriert die hervorragenden Leistungen der Lehrbetriebe damit auch in finanzieller Hinsicht.

22.9.2022
Mehr lesen

Bodenseering–Netzwerktreffen der Konditor:innen

Vergangenen Montag trafen sich die Konditor:innen der Bodenseeregionen zum Austausch sowie zur Ehrung zweier langjähriger Funktionäre.

21.9.2022
Mehr lesen
Gut gerüstet in das neue Schuljahr starten!

Bildungsmonitoring: Der politische Wille ist gefragt

Strategieprozess Dis.Kurs Zukunft: Die Wirtschaftskammer Vorarlberg bringt erneut das Bildungsmonitoring als Steuerungsinstrument zur Qualitätsentwicklung und ‑sicherung im Bildungswesen ins Spiel. Es ist Zeit, den Pfad „Prinzip Hoffnung“ zu verlassen.

20.9.2022
Mehr lesen
zurück zur News- & Meinungenübersicht