Hannes Jochum und Kerstin Biedermann-Smith
© FREDERICK SAMS/ALPENREGION BLUDENZ

Wechsel in der Geschäftsführung der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft

In der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft der WKV gibt es in Kürze einen Wechsel in der Geschäftsführung: Kerstin Biedermann-Smith, die bisherige Geschäftsführerin der Alpenregion Bludenz Tourismus GmbH folgt Hannes Jochum als Sparten- und Fachgruppengeschäftsführerin nach.

Mit Kerstin Biedermann-Smith gehen Hannes Jochums Geschicke in verlässliche und erfahrene Hände. Kerstin Biedermann-Smith ist seit 2008 Geschäftsführerin der Alpenregion Bludenz Tourismus GmbH und bringt für ihre neue Aufgabe als Spartengeschäftsführerin viel Erfahrung mit. Unter anderem hatte sie in ihrer bisherigen Funktion die Gesamtverantwortung für die betriebswirtschaftlichen und organisatorischen Agenden der Alpenregion Bludenz Tourismus GmbH inne und engagierte sich stark in der Weiterentwicklung mittel- und langfristiger Strategien für die Talschaften Brandnertal, Klostertal und Biosphärenpark Gr. Walsertal sowie für die Alpenstadt Bludenz. Zwischen 2005 und 2008 war Biedermann-Smith Geschäftsführerin des Tourismusverband Alpenregion Bludenz. Weitere berufliche Stationen und Weiterbildungen führten die an der FH Vorarlberg ausgebildete betriebliche Prozess- und Projektmanagerin nach Schladming und Frankfurt, wo sie Erfahrungen im Bereich Projektleitung sowie Werbung und Marketing sammeln konnte. 

„Hannes Jochum hat die Geschäfte in der Sparte Tourismus in einer covid-bedingt schwierigen Phase umsichtig und mit viel Einsatz betreut. Wir bedanken uns für sein Engagement und wünschen ihm für seinen weiteren beruflichen Werdegang alles Gute“ kommentieren Spartenobmann Markus Kegele und WK-Direktor Christoph Jenny den beruflichen Änderungswunsch. „Der neuen Geschäftsführerin Kerstin Biedermann-Smith wünschen wir alles Gute und freuen uns auf die Zusammenarbeit“.

Weitere Newsmeldungen

Wertschöpfungsstudie Tourismus Vorarlberg

Tourismus mit 3,8 Mrd. Euro Regionalprodukt unverzichtbar für die Vorarlberger Wirtschaft

Mit rund 3,8 Mrd. Euro Bruttoregionalprodukt im Tourismusjahr 2018/19 hat die Vorarlberger Tourismuswirtschaft - bis zum Einbruch aufgrund der Corona-Pandemie im Jahr 2020 - zu etwa 20 Prozent zur Wertschöpfung des Landes beigetragen. 85 Prozent dieses Gesamteffektes fielen direkt in Vorarlberg an und rund 31.000 Vollzeitarbeitsplätze* waren regional mit dieser Wirtschaftsleistung verbunden. Im selben Zeitraum wurden vom Tourismus 1,513 Mrd. Euro an Steuern und Abgaben erbracht. Die vorliegende Studie wurde unter Leitung von Dr. Friedrich Schneider von der Gesellschaft für Angewandte Wirtschaftsforschung (GAW) im Rahmen des Prozesses zur Entwicklung der Tourismusstrategie 2030 erstellt. 

22.10.2021
Mehr lesen
MINT

Beste Zukunftschancen für Kinder und Jugendliche

Vor zwei Jahren haben Land und Wirtschaftskammer Vorarlberg sowie Bildungsdirektion und BIFO gemeinsam die MINT-Strategie Vorarlberg (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) auf den Weg gebracht, um junge Menschen verstärkt für diese Fächer zu begeistern. Jährlich stattfindende MINT-Festivals dienen der Standortbestimmung. Dabei werden aktuelle Projekte und Angebote vorgestellt und Organisationen vernetzt. Das 2. MINT-Festival am Donnerstag, 21. Oktober 2021 fand – wie schon die Premiere im letzten Jahr – in virtueller Form statt. Andrea Huber, MINT Koordinatorin im BIFO, hat wieder Gäste aus Politik, Wirtschaft, Schulen und Elementarpädagogischen Bildungseinrichtungen sowie Museen und aus den MINT-Regionen eingeladen, um gemeinsam über Stand und weitere Umsetzung der MINT-Strategie zu informieren und zu beraten.

21.10.2021
Mehr lesen
Kooperationstreffen der Sparte Industrie

Industrie sieht steigende Blackout-Gefahr

Energie-Gipfel zeigt Handlungsfelder und Lösungsansätze zur sicheren Stromversorgung und Blackout-Vermeidung auf.

21.10.2021
Mehr lesen