Hannes Jochum und Kerstin Biedermann-Smith
© FREDERICK SAMS/ALPENREGION BLUDENZ

Wechsel in der Geschäftsführung der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft

In der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft der WKV gibt es in Kürze einen Wechsel in der Geschäftsführung: Kerstin Biedermann-Smith, die bisherige Geschäftsführerin der Alpenregion Bludenz Tourismus GmbH folgt Hannes Jochum als Sparten- und Fachgruppengeschäftsführerin nach.

Mit Kerstin Biedermann-Smith gehen Hannes Jochums Geschicke in verlässliche und erfahrene Hände. Kerstin Biedermann-Smith ist seit 2008 Geschäftsführerin der Alpenregion Bludenz Tourismus GmbH und bringt für ihre neue Aufgabe als Spartengeschäftsführerin viel Erfahrung mit. Unter anderem hatte sie in ihrer bisherigen Funktion die Gesamtverantwortung für die betriebswirtschaftlichen und organisatorischen Agenden der Alpenregion Bludenz Tourismus GmbH inne und engagierte sich stark in der Weiterentwicklung mittel- und langfristiger Strategien für die Talschaften Brandnertal, Klostertal und Biosphärenpark Gr. Walsertal sowie für die Alpenstadt Bludenz. Zwischen 2005 und 2008 war Biedermann-Smith Geschäftsführerin des Tourismusverband Alpenregion Bludenz. Weitere berufliche Stationen und Weiterbildungen führten die an der FH Vorarlberg ausgebildete betriebliche Prozess- und Projektmanagerin nach Schladming und Frankfurt, wo sie Erfahrungen im Bereich Projektleitung sowie Werbung und Marketing sammeln konnte. 

„Hannes Jochum hat die Geschäfte in der Sparte Tourismus in einer covid-bedingt schwierigen Phase umsichtig und mit viel Einsatz betreut. Wir bedanken uns für sein Engagement und wünschen ihm für seinen weiteren beruflichen Werdegang alles Gute“ kommentieren Spartenobmann Markus Kegele und WK-Direktor Christoph Jenny den beruflichen Änderungswunsch. „Der neuen Geschäftsführerin Kerstin Biedermann-Smith wünschen wir alles Gute und freuen uns auf die Zusammenarbeit“.

Weitere Newsmeldungen

Wirtschaftskammer unterstützt Modellregion für eine Gemeinsame Schule in Vorarlberg 

„Es stimmt uns positiv, dass endlich wieder Bewegung in die Sache kommt und die Politik bereit ist, die Frage einer Gemeinsamen Schule zu thematisieren. Die Idee eines regionalen Pilotprojektes für Vorarlberg von Schulandesrätin Schöbi-Fink befürworten wir sehr, denn sie entspricht unserer langjährigen Forderung“, erklärt WKV-Direktor Christoph Jenny.

2.2.2023
Mehr lesen

Checkliste als Chance für die benötigte Energiewende

Die von der Wirtschaftskammer Vorarlberg herausgegebene Checkliste „Energieeffizienz – Tipps für Unternehmen“ dient als praxisnaher Leitfaden zur Unterstützung von Umsetzungsmaßnahmen in Vorarlberger Unternehmen - um energieeffizienter und damit zukunftssicher zu werden.

31.1.2023
Mehr lesen

Industrie-Konjunktur: Aufschwung lässt auf sich warten

Fazit der aktuellen Konjunkturumfrage für das 4. Quartal 2022: Die Stimmung in der Vorarlberger Industrie ist weiter getrübt – die Ergebnisse in den einzelnen Branchen sind aber uneinheitlich. Der Geschäftsklima-Index – das ist der Mittelwert aus der aktuellen Geschäftslage und der Einschätzung der Geschäftslage in sechs Monaten - ist leicht gestiegen, von zuletzt -10,4 auf +0,2 Prozentpunkte.

30.1.2023
Mehr lesen
zurück zur News- & Meinungenübersicht