Präsident Hans Peter Metzler
© Mauche Daniel

WKV-Präsident Metzler: Gastro-Öffnung ab 15. März ist wegweisend und erstes mutiges Signal

Harter Einsatz des Landes und der Wirtschaft hat sich gelohnt. Auch eine Indoor-Öffnung zuzulassen, ist der einzig richtige Weg für die Gastronomie, Sperrstundenregelung bleibt Wermutstropfen.

„Wir können nun als Modellregion unter Beweis stellen, dass wir Verantwortung übernehmen können“, beurteilt Hans Peter Metzler, Präsident der Wirtschaftskammer Vorarlberg, die angekündigten Öffnungsschritte ab 15. März für Vorarlberg in einer ersten Reaktion. „Das schafft Vertrauen und ist sowohl psychologisch als auch wirtschaftlich ein enorm wichtiger Schritt“, sagt Metzler. Er sei erleichtert, dass Landeshauptmann Wallner sich nicht von seiner Position habe abbringen lassen. WKV-Präsident Metzler: „Wir wissen, dass damit nicht alles perfekt ist, aber es ist ein erstes wichtiges Signal, das uns Mut geben sollte.“ 

Die Bevölkerung und die gesamte Vorarlberger Wirtschaft haben in den vergangenen Monaten enormes Verständnis für die behördlichen Schließungen aufgebracht. Die Zahlen lassen es zu, diesen Schritt aus dem Lockdown zu wagen. 

WKV-Präsident Metzler appelliert an einen Zusammenhalt

„Die Wirtschaft hat in den vergangenen Monaten alles Notwendige unternommen und mit umfassenden Sicherheits- und Präventionskonzepten ihre Hausaufgaben gemacht. Wichtig ist es, dass alle im Land jetzt zusammenhalten, um die in Vorarlberg gesetzten Erwartungen erfüllen zu können und auch Öffnungsperspektiven anderer noch geschlossener Branchen nicht zu vermasseln“, appelliert WKV-Präsident Metzler an Betriebe wie Bevölkerung gleichermaßen. Sollten die Zahlen es zulassen, müssen auch, so Metzler, weitere Öffnungsschritte folgen.

Weitere Newsmeldungen

Wertschöpfungsstudie Tourismus Vorarlberg

Tourismus mit 3,8 Mrd. Euro Regionalprodukt unverzichtbar für die Vorarlberger Wirtschaft

Mit rund 3,8 Mrd. Euro Bruttoregionalprodukt im Tourismusjahr 2018/19 hat die Vorarlberger Tourismuswirtschaft - bis zum Einbruch aufgrund der Corona-Pandemie im Jahr 2020 - zu etwa 20 Prozent zur Wertschöpfung des Landes beigetragen. 85 Prozent dieses Gesamteffektes fielen direkt in Vorarlberg an und rund 31.000 Vollzeitarbeitsplätze* waren regional mit dieser Wirtschaftsleistung verbunden. Im selben Zeitraum wurden vom Tourismus 1,513 Mrd. Euro an Steuern und Abgaben erbracht. Die vorliegende Studie wurde unter Leitung von Dr. Friedrich Schneider von der Gesellschaft für Angewandte Wirtschaftsforschung (GAW) im Rahmen des Prozesses zur Entwicklung der Tourismusstrategie 2030 erstellt. 

22.10.2021
Mehr lesen
MINT

Beste Zukunftschancen für Kinder und Jugendliche

Vor zwei Jahren haben Land und Wirtschaftskammer Vorarlberg sowie Bildungsdirektion und BIFO gemeinsam die MINT-Strategie Vorarlberg (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) auf den Weg gebracht, um junge Menschen verstärkt für diese Fächer zu begeistern. Jährlich stattfindende MINT-Festivals dienen der Standortbestimmung. Dabei werden aktuelle Projekte und Angebote vorgestellt und Organisationen vernetzt. Das 2. MINT-Festival am Donnerstag, 21. Oktober 2021 fand – wie schon die Premiere im letzten Jahr – in virtueller Form statt. Andrea Huber, MINT Koordinatorin im BIFO, hat wieder Gäste aus Politik, Wirtschaft, Schulen und Elementarpädagogischen Bildungseinrichtungen sowie Museen und aus den MINT-Regionen eingeladen, um gemeinsam über Stand und weitere Umsetzung der MINT-Strategie zu informieren und zu beraten.

21.10.2021
Mehr lesen
Kooperationstreffen der Sparte Industrie

Industrie sieht steigende Blackout-Gefahr

Energie-Gipfel zeigt Handlungsfelder und Lösungsansätze zur sicheren Stromversorgung und Blackout-Vermeidung auf.

21.10.2021
Mehr lesen