Marei Döhler
© illwerke vkw

WIRTSCHAFT FÜR MORGEN - #schaffenwir

Viel mehr als nur Strom - Marei Döhler, illwerke vkw AG

Die illwerke vkw ist stark in der Region verwurzelt und verfolgt das Ziel der Energieautonomie.

Wir sind Vorarlbergs größter Energiedienstleister und setzen dabei seit über einem Jahrhundert zu hundert Prozent auf Wasserkraft und andere erneuerbare Energiequellen. Unser Nachhaltigkeitsverständnis ist umfassend definiert und zieht sich durch alle Unternehmensbereiche.

Wir sind in der Region stark verwurzelt. Und: Wir bauen für Generationen – unsere Kraftwerke und Netze haben für Jahrzehnte Bestand.

Im Bereich Ökonomie sichern wir unsere Unternehmen und stärken den Standort. Wesentliches Augenmerk legen wir auch auf den Bereich Ökologie. Im Rahmen unserer sozialen Verantwortung unterstützen wir aktiv nachhaltige Initiativen in der Region. Das gilt auch für die Kultur. Wir sind in der Region stark verwurzelt. Und: Wir bauen für Generationen – unsere Kraftwerke und Netze haben für Jahrzehnte Bestand. Und auch intern berechnen wir jährlich den CO2-Fußabdruck, der mit konkreten Einsparzielen verknüpft ist.

Als Beauftragte für nachhaltiges Ressourcenmanagement spielen Klimaschutz und nachhaltiges Handeln schon jetzt die primäre Rolle in meinem beruflichen Alltag. Was sich in den letzten Jahren verändert hat: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kommen vermehrt mit Vorschlägen zu Ressourcenschonung auf mich zu. Vor einigen Jahren war der „Ideenweg“ noch primär andersherum.

illwerke vkw ist als größter Energiedienstleister der Region viel mehr als nur Strom. Mit 1.200 MitarbeiterInnen bauen wir moderne Pumpspeicherkraftwerke, entwickeln Infrastruktur für E-Autos, betreiben leistungsfähige Energienetze, bringen die Digitalisierung voran und managen eine attraktive und nachhaltige Tourismus-Destination.

www.illwerkevkw.at

Weitere Newsmeldungen

Hören, Riechen, Schmecken, Fühlen im „Garten für alle Sinne“

Nach fünf Etappen wurde das erfolgreiche betriebsübergreifende Lehrlingsprojekt „Der Garten für alle Sinne“ offiziell eröffnet, die Pflanz- und Gestaltungsarbeiten sind damit beendet. Die Innung der Gärtner und Floristen und der Blinden- und Sehbehindertenverband Vorarlberg sind sich einig: „Dieses wertvolle gemeinsame Projekt ist eine im wahrsten Sinne des Wortes spürbare Erfahrung mit unschätzbarem Mehrwert.“

16.5.2022
Mehr lesen

Langjähriger EURES-Mitarbeiter Dietmar Müller verabschiedet

Über 40 Jahre war Dietmar Müller für das AMS Vorarlberg tätig, davon 27 Jahre als EURES-Berater und Partner für den heimischen Tourismus.

13.5.2022
Mehr lesen

Campingplätze in Vorarlberg: Segment mit großem Wachstumspotenzial

Unternehmerinnen und Unternehmer von 18 Campingplätzen kamen vergangene Woche in Dornbirn zusammen, um sich über aktuelle Themen der Branche auszutauschen.

10.5.2022
Mehr lesen
zurück zur News- & Meinungenübersicht