Wifi Vorarlberg | Schulung
© Marcel Hagen

WIFI Vorarlberg startet ins neue Kursjahr

Das WIFI-Kursprogramm 2021/22 beinhaltet 1.800 Kurse und Lehrgänge aus nahezu allen Wissensgebieten und für alle Branchen.

Genesen, getestet oder geimpft – unter diesen Voraussetzungen startet das WIFI Vorarlberg bis auf Weiteres seine Präsenzkurse an den drei Standorten Dornbirn, Hohenems und Bludenz. Doch die vielfältigen Online-Lernformate sind auch in der Erwachsenenbildung gekommen, um zu bleiben. Das neue WIFI-Kursprogramm trägt diesen Entwicklungen Rechnung und hält für Fachkräfte aus allen Branchen innovative Bildungsangebote bereit. Auch methodisch überzeugt das neue Kursprogramm unter dem Stichwort „Online Lernen“ mit flexiblen Lernformaten.

„COVID-19 hat den Fachkräftemangel in vielen Bereichen verstärkt. Berufsbegleitende Weiterbildung und Lernen sind daher wichtiger denn je und angesichts der heutigen Digitalisierungsdynamik unabdingbarer Bestandteil des Berufslebens“, erklärt WIFI Institutsleiter Dr. Thomas Wachter und fügt hinzu: „Fachkräfte mit aktuellstem Know-how, Soft Skills und einem durchgängigen digitalen Schwerpunkt weiterzubilden und damit individuelle Karrierechancen zu eröffnen, das ist seit jeher das Credo des WIFI.“

Neu: Digitale Lernfabrik
Im Herbst starten die ersten Kurse und Lehrgänge in der neu eröffneten Digitalen Lernfabrik im WIFI Campus Dornbirn. Hier werden Fachkräfte, Schüler und Unternehmer aufbauend auf den klassischen Inhalten der Steuerungs- und Automatisierungstechnik für sämtliche relevante Industrie 4.0-Inhalte gezielt geschult und trainiert. Angeboten werden vier unterschiedliche Qualifizierungsprogramme: In der Starter Class für Berufseinsteiger stehen Kurse wie Pneumatik- oder Hydraulik-Grundlagen auf dem Programm. In der Career Class für Fachkräfte mit Lehr- oder BMHS-Abschluss finden sich Angebote zu Steuerungstechnik oder der Systematischen Störungsanalyse. Die Management Class wendet sich an Führungskräfte und Pädagogen. Hier werden Themen wie Robotertechnik oder Smart Maintenance vermittelt. Die Zielgruppe der Top Class sind Unternehmer und Führungskräfte. Für sie stehen Themen wie die Gestaltung neuer Businessmodelle oder die Integration von Industrie 4.0 Systemen auf dem Programm. Neben den Fachkompetenzen werden in der Digitalen Lernfabrik zusätzlich auch sogenannte Soft Skills wie Teamwork, konzentriertes Arbeiten, Kundenorientierung und Kommunikationsfähigkeiten gefördert.

WIFI Info-Wochen im September
Um Weiterbildungsinteressierten ihre Bildungsentscheidungen noch einfacher zu machen, bietet das WIFI bis Ende September zahlreiche Informationsveranstaltungen an. Interessierte können sich so im Rahmen der Info-Wochen innerhalb kurzer Zeit über eine Vielzahl an Ausbildungen informieren. Alle Angebote finden sich auf der WIFI Website.

Zertifizierter Live-Online-Trainer
In Zeiten der Online-Lehre darf auch eine Ausbildung zum Trainer mit anschließender Zertifizierung im digitalen Unterrichtsraum nicht fehlen. Unter diesem Motto wurde am WIFI eine spezifische Weiterbildung konzipiert. Trainer, Ausbilder und Coaches erfahren hier nicht nur alles über digitale Tools und Plattformen, sondern lernen auch maßgeschneiderte methodisch-didaktische Ansätze für spannende, erwachsenengerechte und interaktive Online-Trainings kennen und weisen diese in einer Zertifizierungsprüfung nach. Damit sind die WIFI Online-Trainer bestens gewappnet für die aktuellen und künftigen Lernformate.

Informationen und Details zum gesamten WIFI-Kursprogramm 2021/22 unter wifi.at/vlbg

Weitere Newsmeldungen

Wertschöpfungsstudie Tourismus Vorarlberg

Tourismus mit 3,8 Mrd. Euro Regionalprodukt unverzichtbar für die Vorarlberger Wirtschaft

Mit rund 3,8 Mrd. Euro Bruttoregionalprodukt im Tourismusjahr 2018/19 hat die Vorarlberger Tourismuswirtschaft - bis zum Einbruch aufgrund der Corona-Pandemie im Jahr 2020 - zu etwa 20 Prozent zur Wertschöpfung des Landes beigetragen. 85 Prozent dieses Gesamteffektes fielen direkt in Vorarlberg an und rund 31.000 Vollzeitarbeitsplätze* waren regional mit dieser Wirtschaftsleistung verbunden. Im selben Zeitraum wurden vom Tourismus 1,513 Mrd. Euro an Steuern und Abgaben erbracht. Die vorliegende Studie wurde unter Leitung von Dr. Friedrich Schneider von der Gesellschaft für Angewandte Wirtschaftsforschung (GAW) im Rahmen des Prozesses zur Entwicklung der Tourismusstrategie 2030 erstellt. 

22.10.2021
Mehr lesen
MINT

Beste Zukunftschancen für Kinder und Jugendliche

Vor zwei Jahren haben Land und Wirtschaftskammer Vorarlberg sowie Bildungsdirektion und BIFO gemeinsam die MINT-Strategie Vorarlberg (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) auf den Weg gebracht, um junge Menschen verstärkt für diese Fächer zu begeistern. Jährlich stattfindende MINT-Festivals dienen der Standortbestimmung. Dabei werden aktuelle Projekte und Angebote vorgestellt und Organisationen vernetzt. Das 2. MINT-Festival am Donnerstag, 21. Oktober 2021 fand – wie schon die Premiere im letzten Jahr – in virtueller Form statt. Andrea Huber, MINT Koordinatorin im BIFO, hat wieder Gäste aus Politik, Wirtschaft, Schulen und Elementarpädagogischen Bildungseinrichtungen sowie Museen und aus den MINT-Regionen eingeladen, um gemeinsam über Stand und weitere Umsetzung der MINT-Strategie zu informieren und zu beraten.

21.10.2021
Mehr lesen
Kooperationstreffen der Sparte Industrie

Industrie sieht steigende Blackout-Gefahr

Energie-Gipfel zeigt Handlungsfelder und Lösungsansätze zur sicheren Stromversorgung und Blackout-Vermeidung auf.

21.10.2021
Mehr lesen