© Matthias Rhomberg

Vorarlbergs beste Businesspläne 2021 prämiert

Am 26. April wurden in der Postgarage Dornbirn die Sieger des „Ideas to Business“-Businessplan-Wettbewerbs von Vorarlberg gekürt. Die Prämierung ging in kleinem Rahmen geladener Gäste und ohne Zugang der Öffentlichkeit über die Bühne.

Im vergangenen Jahr wurden österreichweit 411 Businnesspläne auf der i2b-Plattform fertiggestellt und insgesamt 219 Projekte zum Wettbewerb eingereicht. Davon stammen sechs Businesspläne aus Vorarlberg. Auf Landesebene prämierte i2b-Vorarlberg mit den Kooperationspartnern Gründerservice der Wirtschaftskammer Vorarlberg, der FH Vorarlberg, dem Kompetenzzentrum für Unternehmensgründung v-start, den Vorarlberger Sparkassen und dem Land Vorarlberg die besten Vorarlberger Pläne aus dem Jahr 2021, wobei bei der heurigen Prämierung auch ein Sonderpreis für nachhaltige Nahversorgung vergeben wurde. 

Die besten Vorarlberger Businesspläne 2021:

1. Platz: SODEX Innovations
Ralf Pfefferkorn, Raphael Ott, Bernhard Gantner
Sodex entwickelt Systeme, die die Baubranche verändern werden. Durch Digitalisierung und Automatisierung von Baggern entstehen komplett neue Vorteile: Schnellere Arbeitsvorgänge, höhere Effizienz auf der Baustelle und bessere Dokumentation. 

2. Platz: Mauto
Marcel Simma, Jakob Meusburger
Mauto ist ein Online-Marktplatz, auf dem Mautpässe für Güterwege und Privatstraßen online erworben werden können. Mauto ermöglicht den Besitzern von Maut- und Forstwegen, digital Mautpässe zu vertreiben und diese zu verwalten. Die Wegbenutzer:innen bekommen Einblick in das Wegeangebot. 

3. Platz: Fairplace
Markus Hagen
Fairplace ist ein regionaler Online-Markplatz für Vorarlberg. Die Plattform bietet lokalen Unternehmen die Möglichkeit, ihre Produkte online zu vermarkten.


Sonderpreis für nachhaltige Nahversorgung
Helmut Hollenstein
Die Geschichte des Mühlebacher Dorfladens reicht bis in das Jahr 1850 zurück. Er ist heute der einzige noch bestehenden Nahversorger im Einzelhandel in Dornbirn Mühlebach. Aber nicht nur das: Er ist nach wie vor Treffpunkt der Dorfgemeinschaft und wird von Helmut Hollenstein weitergeführt.

 

Beste Unterstützung und verlässliche Anlaufstellen
Das i2b-Netzwerk Vorarlberg bietet nicht nur ein umfangreiches Veranstaltungsangebot, sondern steht Gründer:innen mit Rat und Tat zur Seite. Zahlreiche Expert:innen unterstützen bei der Planung und Umsetzung von Geschäftsideen, stellen Businesspläne auf den Prüfstand und können bei ihren Beratungen zusätzlich auf ein großes Netzwerk zur Abdeckung der unterschiedlichen Fachgebiete zurückgreifen. Zusammen mit seinen Partnern will i2b Vorarlberg eine verlässliche Anlaufstelle für Menschen mit guten Ideen sein. „Deswegen werden nicht nur Veranstaltungen und Seminare angeboten, sondern auch alle Anfragen rund um das Thema Gründen kompetent und rasch bearbeitet“, sagt Heike Böhler-Thurnher, Leiterin des Gründerservice in der Wirtschaftskammer Vorarlberg. Mit dem Gründerservice bietet die Wirtschaftskammer Vorarlberg eine erste Anlaufstelle für Neugründer und verfügt über ein umfassendes Informations- und Beratungsangebot. 

In Vorarlberg gab es 2021 knapp 1400 Neugründungen – nicht nur übertreffen die Zahlen das Vorjahresergebnis um mehr als 13 Prozent, betont WKV-Direktor Christoph Jenny: „Die Ergebnisse der aktuellen Gründerstatistik der Wirtschaftskammer Österreich dokumentieren vor allem auch die hohe Attraktivität und das Vertrauen in den heimischen Wirtschaftsstandort, der für sichere Arbeitsplätze sorgt. Gründen heißt, Risiko und viel unternehmerische Verantwortung zu übernehmen. Wir werden uns weiterhin mit Kräften dafür einsetzen, den Wirtschaftsstandort so gründerfreundlich wie möglich zu gestalten.“ 

Mehr Infos zum Netzwerk: www.i2b-vorarlberg.at

Weitere Newsmeldungen

„sichtbar machen – sichtbar sein – sichtbar erfolgreicher“

Unter diesem Motto veranstaltete die Innung der Vorarlberger Modemacher:innen kürzlich eine digitale Modenschau in der Fabrik Klarenbrunn. Die daraus entstehende Kampagne ist ein weiterer Schritt, Vorarlbergs Modeschaffende und deren Kreationen der Öffentlichkeit vorzustellen.

6.10.2022
Mehr lesen

Augenoptiker:innen trafen sich mit Augenärzt:innen zum Austausch

Vorarlbergs Augenoptiker:innen trafen sich mit den heimischen Augenärzt:innen zum Austausch. Ziel soll eine engere Zusammenarbeit sein, um die Bedürfnisse der Kund:innen noch zielgerichteter erfüllen zu können.

5.10.2022
Mehr lesen

Vorarlberger Seilbahnen: Nachhaltigkeit im Fokus

Bestandsaufnahme, Maßnahmen und neue Dachmarke im Bereich Nachhaltigkeit: Die Nachhaltigkeit der Vorarlberger Seilbahnwirtschaft steht immer wieder im Zentrum des öffentlichen Interesses. Aus diesem Grund hat die Fachgruppe der Vorarlberger Bergbahnen alle Maßnahmen und Fakten rund um das Zukunftsthema gesammelt und in einem Folder aufbereitet. Durch diese Bestandsaufnahme können Maßnahmen nun noch gezielter gesetzt werden. Gleichzeitig wurde im Zuge des Prozesses eine neue Nachhaltigkeits-Dachmarke geschaffen, die künftig alle Maßnahmen der Bergbahnen in diesem Bereich bündelt.

4.10.2022
Mehr lesen
zurück zur News- & Meinungenübersicht