© Matthias Rhomberg

Vorarlbergs beste Businesspläne 2021 prämiert

Am 26. April wurden in der Postgarage Dornbirn die Sieger des „Ideas to Business“-Businessplan-Wettbewerbs von Vorarlberg gekürt. Die Prämierung ging in kleinem Rahmen geladener Gäste und ohne Zugang der Öffentlichkeit über die Bühne.

Im vergangenen Jahr wurden österreichweit 411 Businnesspläne auf der i2b-Plattform fertiggestellt und insgesamt 219 Projekte zum Wettbewerb eingereicht. Davon stammen sechs Businesspläne aus Vorarlberg. Auf Landesebene prämierte i2b-Vorarlberg mit den Kooperationspartnern Gründerservice der Wirtschaftskammer Vorarlberg, der FH Vorarlberg, dem Kompetenzzentrum für Unternehmensgründung v-start, den Vorarlberger Sparkassen und dem Land Vorarlberg die besten Vorarlberger Pläne aus dem Jahr 2021, wobei bei der heurigen Prämierung auch ein Sonderpreis für nachhaltige Nahversorgung vergeben wurde. 

Die besten Vorarlberger Businesspläne 2021:

1. Platz: SODEX Innovations
Ralf Pfefferkorn, Raphael Ott, Bernhard Gantner
Sodex entwickelt Systeme, die die Baubranche verändern werden. Durch Digitalisierung und Automatisierung von Baggern entstehen komplett neue Vorteile: Schnellere Arbeitsvorgänge, höhere Effizienz auf der Baustelle und bessere Dokumentation. 

2. Platz: Mauto
Marcel Simma, Jakob Meusburger
Mauto ist ein Online-Marktplatz, auf dem Mautpässe für Güterwege und Privatstraßen online erworben werden können. Mauto ermöglicht den Besitzern von Maut- und Forstwegen, digital Mautpässe zu vertreiben und diese zu verwalten. Die Wegbenutzer:innen bekommen Einblick in das Wegeangebot. 

3. Platz: Fairplace
Markus Hagen
Fairplace ist ein regionaler Online-Markplatz für Vorarlberg. Die Plattform bietet lokalen Unternehmen die Möglichkeit, ihre Produkte online zu vermarkten.


Sonderpreis für nachhaltige Nahversorgung
Helmut Hollenstein
Die Geschichte des Mühlebacher Dorfladens reicht bis in das Jahr 1850 zurück. Er ist heute der einzige noch bestehenden Nahversorger im Einzelhandel in Dornbirn Mühlebach. Aber nicht nur das: Er ist nach wie vor Treffpunkt der Dorfgemeinschaft und wird von Helmut Hollenstein weitergeführt.

 

Beste Unterstützung und verlässliche Anlaufstellen
Das i2b-Netzwerk Vorarlberg bietet nicht nur ein umfangreiches Veranstaltungsangebot, sondern steht Gründer:innen mit Rat und Tat zur Seite. Zahlreiche Expert:innen unterstützen bei der Planung und Umsetzung von Geschäftsideen, stellen Businesspläne auf den Prüfstand und können bei ihren Beratungen zusätzlich auf ein großes Netzwerk zur Abdeckung der unterschiedlichen Fachgebiete zurückgreifen. Zusammen mit seinen Partnern will i2b Vorarlberg eine verlässliche Anlaufstelle für Menschen mit guten Ideen sein. „Deswegen werden nicht nur Veranstaltungen und Seminare angeboten, sondern auch alle Anfragen rund um das Thema Gründen kompetent und rasch bearbeitet“, sagt Heike Böhler-Thurnher, Leiterin des Gründerservice in der Wirtschaftskammer Vorarlberg. Mit dem Gründerservice bietet die Wirtschaftskammer Vorarlberg eine erste Anlaufstelle für Neugründer und verfügt über ein umfassendes Informations- und Beratungsangebot. 

In Vorarlberg gab es 2021 knapp 1400 Neugründungen – nicht nur übertreffen die Zahlen das Vorjahresergebnis um mehr als 13 Prozent, betont WKV-Direktor Christoph Jenny: „Die Ergebnisse der aktuellen Gründerstatistik der Wirtschaftskammer Österreich dokumentieren vor allem auch die hohe Attraktivität und das Vertrauen in den heimischen Wirtschaftsstandort, der für sichere Arbeitsplätze sorgt. Gründen heißt, Risiko und viel unternehmerische Verantwortung zu übernehmen. Wir werden uns weiterhin mit Kräften dafür einsetzen, den Wirtschaftsstandort so gründerfreundlich wie möglich zu gestalten.“ 

Mehr Infos zum Netzwerk: www.i2b-vorarlberg.at

Weitere Newsmeldungen

Thomas Wachter

WIFI Kursprogramm 22/23: Mit Weiterbildung fit für die digitalisierte Arbeitswelt

Das neue WIFI Kursbuch mit rund 1.800 Ausbildungen aus allen Wissensgebieten ist ab sofort in allen WIFI-Standorten erhältlich oder kann unter wifi.at/vlbg bestellt werden.

25.5.2022
Mehr lesen
FFP2 Maskenpflicht

Weitgehendes Aussetzen der Maskenpflicht mit 1. Juni angekündigt

Verpflichtung zum Tragen einer FFP2-Maske nur mehr in vulnerablen Settings

25.5.2022
Mehr lesen
Meisterfeier 2022

165 Meisterbriefe im Vorarlberger Gewerbe und Handwerk verliehen

Mit einem großen Festakt in der Kulturbühne AMBACH in Götzis wurden Donnerstagabend (19. Mai) die neuen Jungmeisterinnen und Jungmeister aus dem Vorarlberger Gewerbe und Handwerk geehrt. „Ihr großes Engagement ist beachtlich und wird in ihrer beruflichen Zukunft Früchte tragen – denn hinter jedem einzelnen Meistertitel stecken großartige Erfolgsgeschichten“, hielt Spartenobmann Bernhard Feigl beim Überreichen der Meisterbriefe fest.

23.5.2022
Mehr lesen
zurück zur News- & Meinungenübersicht