© Eva Sutter

Vorarlberger Start-up-Ökosystem wird sichtbar

Mit dem Start-up-Ecosystem Vorarlberg 2021 präsentiert Startupland Vorarlberg ein fiktives Busnetz, das die Anlaufstellen, Initiativen und Veranstaltungen in der Digital-, Gründungs- und Innovationsszene Vorarlbergs aufzeigt.

Mit diesem fiktiven Busnetz wird erstmalig das Start-up-Ökosystem Vorarlbergs grafisch aufbereitet und übersichtlich dargestellt. Auf einen Blick zeigt sich die Vielzahl an relevanten Organisationen, Einrichtungen und Veranstaltungen am Start-up-Gründungsstandort Vorarlberg, welche Angebote es gibt und wohin sich Start-up-Gründer und Interessierte wenden können. Das Ökosystem in Vorarlberg ist bereits sehr breit aufgestellt. Neben wichtigen Anlaufstellen für die Gründungs- und Förderberatung gibt es zahlreiche Initiativen im digitalen und unternehmerischen Bereich. Ergänzt wird dieses System von zahlreichen unterschiedlichen Veranstaltungen, die den Ausbau des starken Netzwerks fördern und noch lebendiger machen. Zwar findet aktuell ein Großteil davon noch digital statt, doch die Netzwerke bleiben bestehen und bereiten sich wieder auf persönliche Treffen vor.

Zusammenspiel

Unter einem Start-up-Ökosystem (oder auch Start-up Ecosystem) versteht man das Zusammenspiel aller Beteiligten und Stakeholder im Umfeld von Start-ups. Zahlreiche Akteure haben dabei direkt und indirekt Einfluss auf die (Weiter-)Entwicklung der Start-up-Gründungslandschaft. Der Austausch und das Zusammenspiel all dieser Beteiligten machen die Vielfalt und schlussendlich auch den Erfolg eines solchen Ökosystems aus. In Vorarlberg zeigt sich dies durch ein enges Zusammenspiel, durch kurze Wege und direkte Kontakte – das hat auch der Vorarlberger Start-up-Barometer 2020 deutlich aufgezeigt. Die starke Vernetzung in der Szene, die schnellen Zugänge zu Experten und der unkomplizierte, rasche Austausch sind dabei für junge wie auch bestehende Start-ups von großer Relevanz.

Fiktives Busnetz für die Darstellung

Für die Präsentation des Ökosystems eignet sich ein fiktives Busnetz, da es in Vorarlberg tatsächlich ein hervorragendes Linienbus-Netz gibt. Die Postgarage – das Zentrum in Sachen Treffpunkt und physische Anlaufstelle für die Vorarlberger Start-up-Szene – wurde dabei als Mittelpunkt der Netzkarte gewählt. „Mit dem Start-up Ecosystem Vorarlberg 2021 möchten wir übersichtlich zeigen, zu welcher Größe das Start-up-Ökosystem in Vorarlberg bereits herangewachsen ist und welche Vielfalt es bietet“, unterstreicht Christof Flachsmann, Mitinitiator der Initiative Startupland Vorarlberg. „Es geht darum, auf einen Blick zu zeigen, welche Anlaufstellen und Angebote es gibt. Dabei ist es gerade die Vielfalt, die unser Ökosystem ausmacht: Jeder Player hat in diesem System seine eigene und wichtige Rolle“, ergänzt Julia Grahammer, Leiterin von Startupland Vorarlberg.

Weitere Newsmeldungen

Energiekosten: „Handelsbetriebe rutschen in Verlustzone“

Für die Vorarlberger Händler:innen braucht es ebenfalls Unterstützungsmaßnahmen in Form eines Energiekostenzuschusses. „Viele heimische Betriebe machen bereits Verluste aufgrund der Energiekostensteigerungen“, warnen WKV-Präsident Wilfried Hopfner und Carina Pollhammer, Obfrau der Sparte Handel.

26.9.2022
Mehr lesen

V.E.M.-Lehrlingsausbildungsprämie erreicht Volumen von 1,2 Mio. Euro

Die V.E.M. – Vorarlberger Elektro- und Metallindustrie in der Wirtschaftskammer Vorarlberg, unter dem Vorsitz von Dr. Alfred Felder und Geschäftsführer Georg Müller investiert weiterhin stark in die Ausbildung hoch qualifizierter Fachkräfte. Dabei wird insbesondere die duale Ausbildung als Fundament weiter gestärkt. Die Sparte Industrie der Wirtschaftskammer Vorarlberg honoriert die hervorragenden Leistungen der Lehrbetriebe damit auch in finanzieller Hinsicht.

22.9.2022
Mehr lesen

Bodenseering–Netzwerktreffen der Konditor:innen

Vergangenen Montag trafen sich die Konditor:innen der Bodenseeregionen zum Austausch sowie zur Ehrung zweier langjähriger Funktionäre.

21.9.2022
Mehr lesen
zurück zur News- & Meinungenübersicht