Valentinstag
© Sabine Watl

Vorarlberger Floristen für Valentinstag gerüstet – im Geschäft und online

Nicht vergessen: Am Sonntag ist Valentinstag! Die heimischen Floristenfachbetriebe sind für ihre Kunden da – sowohl in den Geschäften als auch online.

Mit den heutigen Öffnungsschritten im Handel sind auch die Floristen wieder in ihren Geschäften für ihre Kunden da – und dürfen gemäß einer vorübergehenden Sonderregelung zudem auch am Samstag und Sonntag geöffnet haben. Weiterhin bieten viele Betriebe aber auch die Möglichkeit, per Telefon, E-Mail oder online Blumen, florale Dekorationen und Arrangements zum Valentinstag zu bestellen. „Dazu gehört die gewohnt erstklassige individuelle Beratung und schlussendlich auch eine kontaktlose Lieferung oder Abholung, wenn das erwünscht ist“, sagt Veronika Natter, Berufsgruppenobfrau der Floristen. 

„Für schöne Aufmerksamkeiten stehen bereits jetzt farbenfrohe Frühlingsboten aus österreichischer Produktion bereit, die mit individuell handgefertigten Arrangements aus bunten Tulpen, duftenden Frühlingsblühern und lieblichen Kleinblumen Frühlingsgefühle zaubern“, betont Natter. Selbstverständlich haben die Fachbetriebe aber auch die klassischen Arrangements in Petto: „Ob rote Rosen, langstielige Tulpen oder auch Primeln, Narzissen oder Hyazinthen – unsere Floristen treffen sicherlich jeden Geschmack. Und jedes blumige Geschenk ist auch ein Unikat und etwas ganz Besonderes, eben für besondere Menschen“, verspricht die Obfrau.

Weitere Newsmeldungen

Wertschöpfungsstudie Tourismus Vorarlberg

Tourismus mit 3,8 Mrd. Euro Regionalprodukt unverzichtbar für die Vorarlberger Wirtschaft

Mit rund 3,8 Mrd. Euro Bruttoregionalprodukt im Tourismusjahr 2018/19 hat die Vorarlberger Tourismuswirtschaft - bis zum Einbruch aufgrund der Corona-Pandemie im Jahr 2020 - zu etwa 20 Prozent zur Wertschöpfung des Landes beigetragen. 85 Prozent dieses Gesamteffektes fielen direkt in Vorarlberg an und rund 31.000 Vollzeitarbeitsplätze* waren regional mit dieser Wirtschaftsleistung verbunden. Im selben Zeitraum wurden vom Tourismus 1,513 Mrd. Euro an Steuern und Abgaben erbracht. Die vorliegende Studie wurde unter Leitung von Dr. Friedrich Schneider von der Gesellschaft für Angewandte Wirtschaftsforschung (GAW) im Rahmen des Prozesses zur Entwicklung der Tourismusstrategie 2030 erstellt. 

22.10.2021
Mehr lesen
MINT

Beste Zukunftschancen für Kinder und Jugendliche

Vor zwei Jahren haben Land und Wirtschaftskammer Vorarlberg sowie Bildungsdirektion und BIFO gemeinsam die MINT-Strategie Vorarlberg (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) auf den Weg gebracht, um junge Menschen verstärkt für diese Fächer zu begeistern. Jährlich stattfindende MINT-Festivals dienen der Standortbestimmung. Dabei werden aktuelle Projekte und Angebote vorgestellt und Organisationen vernetzt. Das 2. MINT-Festival am Donnerstag, 21. Oktober 2021 fand – wie schon die Premiere im letzten Jahr – in virtueller Form statt. Andrea Huber, MINT Koordinatorin im BIFO, hat wieder Gäste aus Politik, Wirtschaft, Schulen und Elementarpädagogischen Bildungseinrichtungen sowie Museen und aus den MINT-Regionen eingeladen, um gemeinsam über Stand und weitere Umsetzung der MINT-Strategie zu informieren und zu beraten.

21.10.2021
Mehr lesen
Kooperationstreffen der Sparte Industrie

Industrie sieht steigende Blackout-Gefahr

Energie-Gipfel zeigt Handlungsfelder und Lösungsansätze zur sicheren Stromversorgung und Blackout-Vermeidung auf.

21.10.2021
Mehr lesen