Mobiles Impfteam in der Wirtschaftskammer
© Mauche Daniel

Über 120 Impfungen verabreicht

Erfolgreiche mobile Impfaktion in der Wirtschaftskammer Vorarlberg.

„Die Corona-Schutzimpfungen sind ganz klar der Schlüssel zur Beendigung der Pandemie und zur Vermeidung weiterer wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Kollateralschäden. Um die Impfquote so schnell wie möglich zu steigern, müssen jetzt alle an einem Strang ziehen. Wir wollen mithelfen, die Corona-Pandemie einzudämmen und unterstützen das Land Vorarlberg mit dieser mobilen Impfaktion“, erklärt WKV-Präsident Hans Peter Metzler.

Heute Vormittag fand daher in der Wirtschaftskammer Vorarlberg eine mobile Impfaktion statt. Über 120 Personen aus den Vorarlberger Betrieben nutzten diese Möglichkeit für eine Erst-, Zweit- oder Booster-Impfung. Es wurde der Impfstoff von Biontech/Pfizer verabreicht. „Unser Dank gilt dem Land und vor allem dem mobilen Hilfsteam für den heutigen Einsatz bei uns in der Wirtschaftskammer“, betont WKV-Direktor Christoph Jenny.

Weitere Newsmeldungen

MINT

Jetzt MINT-Region werden

Nach erfolgreichem Start in vier Regionen können sich nun Netzwerke aus vier weiteren Regionen für eine MINT-Förderung bewerben

20.1.2022
Mehr lesen
Skifahren

Zukunft Wintertourismus – Chancen nutzen und Verantwortung übernehmen!

Leere Pisten, leere Betten, steigende Arbeitslosenzahlen – der vergangene Winter hat die Bedeutung des Bergsports sowohl für die Einheimischen als auch für das Land als Ganzes mehr als deutlich gemacht. Die Pandemie hat zudem gezeigt, dass die Seilbahnen ihre Verantwortung wahrnehmen und Chancen schaffen: Für den Standort, die Region und die Menschen, die hier leben. Eine Landtagsanfrage der Abgeordneten Nadine Kasper (Grüne), die dies in Frage stellt, stößt bei der Fachgruppe auf Unverständnis. Nicht nur der Zeitpunkt – Stichwort Omikron-Welle, Fachkräftemangel etc. – sei denkbar ungünstig, auch das Format gelte es zu hinterfragen. Denn um Zukunft zu gestalten müsse man miteinander reden, anstatt übereinander, sind sich die Vorarlberger Bergbahnen einig, die im Folgenden die Fragen öffentlich beantworten. Fast alle abgefragten Informationen werden von der Fachgruppe ohnehin regelmäßig kommuniziert.

19.1.2022
Mehr lesen
Bäckerin

Getreidemangel wirkt sich auf Brotpreise aus

Die Preise für Weizen, Roggen und weitere Getreidesorten sind deutlich gestiegen – diese Teuerungen sind auch für die Konsument:innen am Brotpreis spürbar. Fraglich ist, ob in den nächsten Monaten die Nachfrage nach Produkten aus österreichischen Rohstoffen für die ganze Bevölkerung abgedeckt werden kann.

18.1.2022
Mehr lesen
zurück zur News- & Meinungenübersicht