WKV-Direktor Hans Peter Metzler überreichte die Auszeichnung an Andreas Innfeld.
© Daniel Mauche

Revolution in der Friseurausbildung

Der Unternehmer Andreas Innfeld entwickelte mit „GETHAIR“ - eine digitale Ergänzung zur Friseurausbildung. Anfang September fand der österreichweite Launch der App statt. Die Jury hob besonders die Verschränkung eines klassischen Lehrberufes mit modernen technischen Möglichkeiten hervor.

Die Grundidee, warum ich GETHAIR entwickelt habe bzw. als Projekt vorantreiben wollte ist, jedem Lehrling, der den Friseurberuf erlernen möchte, die beste Ausbildung zugänglich zu machen“, erklärt Andreas Innfeld, der selbst aus einer Vorarlberger Friseurdynastie stammt und einen Salon in Schwarzenberg betreibt. Er selbst betreibt seinen Beruf mit voller Leidenschaft und setzt sich über die Grenzen seines Salons für eine qualitativ hochwertige Lehrlingsausbildung ein. Vor drei Jahren entstand die Idee, das Potenzial der Digitalisierung und der neuesten technischen Möglichkeiten dafür zu nutzen. Nun steht der österreichweite Launch direkt bevor, ein internationaler Roll-out ist in Vorbereitung. Die App ist bereits in fünf Sprachen - Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch und Portugiesisch - verfügbar.

Mission: Qualitätsoffensive via Digital-Tool
Basierend auf einer Trainee-App und einer Coach-App soll eine bestmögliche Kommunikation zwischen den Auszubildenden und ihren Ausbilder:innen ermöglicht werden. Während des Trainings dokumentieren die Lehrlinge ihre Arbeit mit Fotos, beantworten Fragen und senden die Ergebnisse an ihre Ausbilder:innen. In der GETHAIR Coach-App bewerten die Lehrbeauftragten die Resultate und geben Feedback. Wurde eine Übung erfolgreich absolviert, beginnt das nächste Training. Die digitale Ergänzung zur Lehrlingsausbildung bietet den Nachwuchstalenten die Möglichkeit, neben Trainingseinheiten während der Betriebszeiten auch zeit- und ortsunabhängig zu lernen und neue Techniken auszuprobieren. Zwölf Module vermitteln die kompletten Inhalte der Ausbildung, von den Grundtechniken bis hin zu anspruchsvollen, kreativen Arbeiten. Neben theoretischem Wissen rund um die Beschaffenheit der Haare und deren Eigenschaften bei der Präparation, werden auch Themen wie Sicherheit am Arbeitsplatz gleich zu Beginn der App-Nutzung thematisiert. „Eigenständiges Lernen ist vom ersten Tag der Ausbildung an möglich und durch die Gamification-Elemente bleibt die Motivation hoch“, informiert Innfeld und führt aus: „Die GETHAIR-App ist gezielt auf die Wünsche und Gewohnheiten junger Menschen zugeschnitten. Mit einer modernen und intuitiven Anwendungsoberfläche, Punkten, Stern-Bewertungen, Highscores, virtuellen Auszeichnungen und Ranglisten wird Lernen zum Spiel und jede Übung zur Challenge. Durch einen spielerischen Umgang mit den verschiedenen Fachthemen erreichen Lehrlinge schnell Lernerfolge und eine hohe Fachkompetenz.“ Auch die Jury des Innovationspreises 2021 war von der auf die Bedürfnisse junger Menschen angepassten App beeindruckt, insbesondere aber auch von der Fülle des vermittelten Wissens sowie der neuen Möglichkeiten für Lehrlinge und Ausbildende. Das Projekt trage nicht zuletzt dadurch dazu bei, eine grundsätzliche Attraktivierung von Lehrberufen zu erreichen und den spezifischen Lehrberuf an sich zu stärken, so die Jury in ihrer Begründung.

Neueste Trends - Lernen am Puls der Zeit
Die App-basierte Lösung mit drei Lernpaketen ermöglicht eine kontinuierliche und dynamische Ergänzung und Weiterentwicklung der Lernpakete und hält die einzelnen Lerninhalte konsequent auf dem neuesten Wissensstand. „Wir vermitteln das Wissen in der GETHAIR-App durch Microlearn-Einheiten, das heißt, dass wir das Wissen praxisorientert vermitteln, aber auch gleichzeitig ergebnisorientiert damit arbeiten“, sagt Andreas Innfeld und ergänzt: „Die Friseurbranche ist geprägt von internationalen Trends und länderübergreifendem Know-how, diese können wir in kürzester Zeit in unsere App integrieren und dem Nachwuchs zur Verfügung stellen.“ Nicht zuletzt dadurch trägt die App dazu bei, die Ausbildungsphase zu optimieren. Sie ermöglicht den Lehrlingen einen schnelleren Zugang zur praktischen Mitarbeit im Salon. Um eine Ausbildung am Puls der Zeit zu garantieren, werden in der App auch Zukunftsthemen wie etwa Umwelt- und Ressourcenschonung in den Lerninhalten thematisiert. Denn immer mehr Kundinnen und Kunden legen Wert auf ökologische Produkte in nachhaltigen Verpackungen.

Förderung
Die Kosten für die App, welche Lerninhalte für alle drei Lehrjahre enthält und auch in Hinblick auf die Lehrabschlussprüfung viel Unterstützung bietet, belaufen sich auf 350,00 Euro pro Lehrling und Lehrpaket.
GETHAIR basiert auf drei Lehrpaketen. Ausbildungsbetriebe erhalten seitens der Wirtschaftskammer über „Zwischen- und überbetriebliche Maßnahmen“ eine Förderung von bis zu 75 Prozent der Netto-Kosten pro Lehrling für die einzelnen Ausbildungspakete. 

Weitere Newsmeldungen

Wirtschaftskammer unterstützt Modellregion für eine Gemeinsame Schule in Vorarlberg 

„Es stimmt uns positiv, dass endlich wieder Bewegung in die Sache kommt und die Politik bereit ist, die Frage einer Gemeinsamen Schule zu thematisieren. Die Idee eines regionalen Pilotprojektes für Vorarlberg von Schulandesrätin Schöbi-Fink befürworten wir sehr, denn sie entspricht unserer langjährigen Forderung“, erklärt WKV-Direktor Christoph Jenny.

2.2.2023
Mehr lesen

Checkliste als Chance für die benötigte Energiewende

Die von der Wirtschaftskammer Vorarlberg herausgegebene Checkliste „Energieeffizienz – Tipps für Unternehmen“ dient als praxisnaher Leitfaden zur Unterstützung von Umsetzungsmaßnahmen in Vorarlberger Unternehmen - um energieeffizienter und damit zukunftssicher zu werden.

31.1.2023
Mehr lesen

Industrie-Konjunktur: Aufschwung lässt auf sich warten

Fazit der aktuellen Konjunkturumfrage für das 4. Quartal 2022: Die Stimmung in der Vorarlberger Industrie ist weiter getrübt – die Ergebnisse in den einzelnen Branchen sind aber uneinheitlich. Der Geschäftsklima-Index – das ist der Mittelwert aus der aktuellen Geschäftslage und der Einschätzung der Geschäftslage in sechs Monaten - ist leicht gestiegen, von zuletzt -10,4 auf +0,2 Prozentpunkte.

30.1.2023
Mehr lesen
zurück zur News- & Meinungenübersicht