Restart Your Business
© Frederick Sams

Restart your Business: Förderung für Unternehmensberatung und Kreativbranche

Die Fachgruppen Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie (UBIT) sowie Werbung und Marktkommunikation entwickelten mit der Wirtschaftskammer und dem Land Vorarlberg eine Impulsförderung.

Vorarlbergs Informations- und Kommunikationsbranche verfügt über eine große Expertise, von der Wirtschaftstreibende in der ganzen Bodenseeregion profitieren. Dennoch wurden im vergangenen Jahr zahlreiche Projekte auf Eis gelegt oder abgesagt. Konzepte, Strategieprozesse, Magazine, Re-Branding-Prozesse, Kampagnen etc. wurden gestoppt. „Dabei war es noch nie so wichtig wie heute, am Markt sichtbar zu sein oder sich zukunftsfit aufzustellen“, erklären die Vertreter der beiden Berufsgruppen, UBIT-Fachgruppenobfrau Benedicte Hämmerle und Martin Dechant, Obmann der Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation. Es ist Zeit für einen Impuls: Wirtschaftslandesrat Marco Tittler und Hans Peter Metzler, Präsident der Wirtschaftskammer Vorarlberg, unterstützen die Initiative „Restart your Business“: Für die Ankurbelung des Neukundengeschäftes wurde ein Impulsförderungspaket entwickelt, das gemeinsam von der Wirtschaftskammer, den Fachgruppen und dem Land Vorarlberg finanziert wird.

Fördervolumen von 200.000 Euro

Zusätzlich zu bereits bestehenden Unterstützungen und Förderprogrammen von Land und Bund wurde die Vorarlberger Initiative „Restart your Business“ ausgearbeitet. Die beiden Fachgruppen stellen dabei in Kooperation mit der Wirtschaftskammer und dem Land Vorarlberg Fördergelder in Höhe von 200.000 Euro zur Verfügung. Berater/-innen und Dienstleister/-innen der beiden Branchen können eine Projektförderung zwischen 500 und 1.000 Euro als Fördermittel für Neuprojekte lukrieren, die wiederum ihren Kund/-innen zugutekommt. Konzepte, Kampagnen oder Projekte ab einem Rechnungswert von mindestens 1.000 Euro netto werden mit je einem 500-Euro-„Scheck“ unterstützt. Auch Kooperationen zwischen Mitgliedsbetrieben der Fachgruppen Werbung und Marktkommunikation und UBIT oder innerhalb dieser beiden Fachgruppen können ab einem Rechnungswert von 1.500 Euro netto mit 1.000 Euro gefördert werden.

Vorarlberger Weg

Die Berater/-innen und Dienstleister/-innen stehen der Vorarlberger Wirtschaft als kompetente Sparrings- und Entwicklungspartner/-innen zur Verfügung. „Vorarlberger Dienstleistungsunternehmen und EPU tragen nachhaltig zum unternehmerischen Erfolg bei. ,Restart your Business‘ stellt eine Win-win-Situation für Auftraggebende wie Auftragnehmende dar“, erklärt WKV-Präsident Hans Peter Metzler.  

Wirtschaftslandesrat Mag. Marco Tittler betont: „Die Unternehmensberatung wie die Kreativwirtschaft liefern gemeinsam wichtige Impulse bei der Weiterentwicklung und Ausrichtung des Unternehmens. Gleichzeitig nehmen sie dabei eine Vorreiterrolle bei der Ankurbelung der heimischen Wirtschaft ein. Die Unternehmen stiften durch ihre Arbeit einen direkten Nutzen für unsere lokale Wirtschaft – jeder Euro ist hier gut investiert.“ Von der neuen für Vorarlberger Firmen entwickelten Impulsförderung profitieren Ein-Personen-Unternehmen wie Grafikdesigner- oder Unternehmensberater/-innen ebenso wie Werbe-, PR- oder Web-Agenturen. 

Fachliche Kompetenz nutzen

Auftraggebende Unternehmen beantragen über die Website www.wkv.at/restartyourbusiness den Scheck für die gewünschte Beratung oder Kreativdienstleistung und deklarieren die beratende Firma bzw. bei Kooperationen die beratenden Firmen. Gefördert werden neue Projektaufträge, daher ist wichtig, dass das Projekt zum Zeitpunkt der Scheck-Antragstellung noch nicht begonnen wurde. Die Förderabwicklung übernimmt das Fachgruppen-Büro ab dem Vorliegen der Leistungsabrechnung. Die UBIT zählt über 1.700 Mitglieder, die Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation über 900. „Wir ermuntern dazu, die Vielfalt, aber vor allem die fachliche Kompetenz der in der IT-, Unternehmensberatung sowie Kommunikations-und Werbewirtschaft tätigen Unternehmen zu nutzen“, betonen die Impulsgeber von „Restart your Business“.

Erster Förderscheck bereits vergeben

Im Rahmen der Pressekonferenz konnte bereits der erste „Restart your Business“-Förderscheck überreicht werden. Die Anschubförderung war eine zusätzliche Entscheidungshilfe für den Kunden von CLUEVO-Geschäftsführer Enver Sonbay jetzt einen neuen Webauftritt in Auftrag zu geben. 

Weitere Newsmeldungen

Andreas Gapp

Der 3-G-Winter kann kommen – gewohnt und doch neu

Die Verordnung für die kommende Wintersaison ist da und damit die Gewissheit: Die 3-G-Regelung, die mittlerweile zum gewohnten Alltag gehört, wird nun auch erstmals Einzug in die Skigebiete halten. Das wird nicht zuletzt auch von den Gästen selbst erwartet, die nach entsprechender Sicherheit verlangen. Und obwohl sich die Seilbahnwirtschaft einig ist, dass manche Details praktikabler gestaltet sein könnten, ist man in erster Linie froh, endlich Klarheit zu haben und entsprechend planen zu können. 

22.10.2021
Mehr lesen
Wertschöpfungsstudie Tourismus Vorarlberg

Tourismus mit 3,8 Mrd. Euro Regionalprodukt unverzichtbar für die Vorarlberger Wirtschaft

Mit rund 3,8 Mrd. Euro Bruttoregionalprodukt im Tourismusjahr 2018/19 hat die Vorarlberger Tourismuswirtschaft - bis zum Einbruch aufgrund der Corona-Pandemie im Jahr 2020 - zu etwa 20 Prozent zur Wertschöpfung des Landes beigetragen. 85 Prozent dieses Gesamteffektes fielen direkt in Vorarlberg an und rund 31.000 Vollzeitarbeitsplätze* waren regional mit dieser Wirtschaftsleistung verbunden. Im selben Zeitraum wurden vom Tourismus 1,513 Mrd. Euro an Steuern und Abgaben erbracht. Die vorliegende Studie wurde unter Leitung von Dr. Friedrich Schneider von der Gesellschaft für Angewandte Wirtschaftsforschung (GAW) im Rahmen des Prozesses zur Entwicklung der Tourismusstrategie 2030 erstellt. 

22.10.2021
Mehr lesen
MINT

Beste Zukunftschancen für Kinder und Jugendliche

Vor zwei Jahren haben Land und Wirtschaftskammer Vorarlberg sowie Bildungsdirektion und BIFO gemeinsam die MINT-Strategie Vorarlberg (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) auf den Weg gebracht, um junge Menschen verstärkt für diese Fächer zu begeistern. Jährlich stattfindende MINT-Festivals dienen der Standortbestimmung. Dabei werden aktuelle Projekte und Angebote vorgestellt und Organisationen vernetzt. Das 2. MINT-Festival am Donnerstag, 21. Oktober 2021 fand – wie schon die Premiere im letzten Jahr – in virtueller Form statt. Andrea Huber, MINT Koordinatorin im BIFO, hat wieder Gäste aus Politik, Wirtschaft, Schulen und Elementarpädagogischen Bildungseinrichtungen sowie Museen und aus den MINT-Regionen eingeladen, um gemeinsam über Stand und weitere Umsetzung der MINT-Strategie zu informieren und zu beraten.

21.10.2021
Mehr lesen