Argumente für ein qualifiziertes Unternehmertum
© Wirtschaftskammer

Gewerbe / Handwerk - Qualifiziertes Unternehmertum

Argumente für ein qualifiziertes Unternehmertum - Qualität, Beständigkeit und Nachhaltigkeit durch Meister- und Befähigungsprüfung

Wissen und Fertigkeit sind das Schlüsselkapital für den Wirtschaftsstandort Österreich. Damit wird die internationale Wettbewerbsfähigkeit der österreichischen Betriebe nachhaltig gesichert. 

Dennoch gibt es immer noch politische und gesellschaftliche Kräfte, die der Meinung sind, dass ein qualifiziertes Unternehmertum nicht notwendig ist. Diese Haltung widerspricht der wirtschaftlichen Realität und Notwendigkeit. 

Gerade die Dynamik der digitalen Wissensgesellschaft erfordert eine stetige Weiterentwicklung der Qualifikation – so wie in allen anderen Bereichen der Gesellschaft. Die Argumente für ein qualifiziertes Unternehmertum sehen Sie im folgenden Kurzfilm. Schauen Sie sich das an!


Weitere Newsmeldungen

Energiekosten: „Handelsbetriebe rutschen in Verlustzone“

Für die Vorarlberger Händler:innen braucht es ebenfalls Unterstützungsmaßnahmen in Form eines Energiekostenzuschusses. „Viele heimische Betriebe machen bereits Verluste aufgrund der Energiekostensteigerungen“, warnen WKV-Präsident Wilfried Hopfner und Carina Pollhammer, Obfrau der Sparte Handel.

26.9.2022
Mehr lesen

V.E.M.-Lehrlingsausbildungsprämie erreicht Volumen von 1,2 Mio. Euro

Die V.E.M. – Vorarlberger Elektro- und Metallindustrie in der Wirtschaftskammer Vorarlberg, unter dem Vorsitz von Dr. Alfred Felder und Geschäftsführer Georg Müller investiert weiterhin stark in die Ausbildung hoch qualifizierter Fachkräfte. Dabei wird insbesondere die duale Ausbildung als Fundament weiter gestärkt. Die Sparte Industrie der Wirtschaftskammer Vorarlberg honoriert die hervorragenden Leistungen der Lehrbetriebe damit auch in finanzieller Hinsicht.

22.9.2022
Mehr lesen

Bodenseering–Netzwerktreffen der Konditor:innen

Vergangenen Montag trafen sich die Konditor:innen der Bodenseeregionen zum Austausch sowie zur Ehrung zweier langjähriger Funktionäre.

21.9.2022
Mehr lesen
zurück zur News- & Meinungenübersicht