Online-Umfrage zum Tourismus
© Peter Mathis/Vorarlberg Tourismus

Online-Umfrage zum Tourismus als Auftakt des Strategieprozesses

Einer der ersten Schritte zur Entwicklung der Vorarlberger Tourismusstrategie 2030 besteht darin, die aktuelle Einstellung der Bevölkerung gegenüber dieser für das Land so wichtigen Branche zu erheben

Im Rahmen einer Online-Umfrage können sich alle in Vorarlberg wohnhaften Personen über 15 Jahren ab sofort einbringen. In den nächsten drei Wochen besteht unter www.tourismus-vorarlberg.at die Möglichkeit zur anonymen Teilnahme. „Die Meinung und Stimmung der Bevölkerung ist ein wichtiger Faktor für den Erfolg unserer künftigen Strategie. Dementsprechend werden die Ergebnisse der Umfrage in die Evaluierung einfließen“, sagt Tourismuslandesrat Christian Gantner. 

Der Tourismus ist für Vorarlbergs Talschaften und Regionen nicht nur Impulsgeber, sondern vielerorts auch Zukunftsgeber, betont Gantner. Gerade die Pandemie als Brennglas habe gezeigt, dass die bisherige Ausrichtung der Tourismusstrategie in Richtung Regionalität, Gastfreundschaft und Nachhaltigkeit richtig war. „Gemeinsam mit allen Akteuren der Vorarlberger Tourismusfamilie möchten wir den roten Faden für ‚Gastgeben auf Vorarlberger Art‘ vorgeben und gleichzeitig die Breite der Vorarlberger Gastfreundschaft weiter forcieren, denn Tourismus sind wir alle. Urlaub in Vorarlberg soll ein Ankommen und Heimkommen sein“, so Gantner.

Eine Umfrage zur Tourismusgesinnung gab es in Vorarlberg zuletzt vor etwa zehn Jahren. Inwiefern sich die damaligen Ergebnisse gewandelt beziehungsweise wie Corona-Entwicklungen die Einstellungen der Bevölkerung verändert haben, sind nur zwei der relevanten Fragestellungen. Die Erkenntnisse aus der Umfrage fließen neben Datenanalysen, Einzelinterviews mit Verantwortlichen, Fach-Workshops in allen Tourismusdestinationen sowie Fokusgruppen zu Fachthemen in die Evaluierung der bisher gültigen Vorarlberger Tourismusstrategie ein.

Gastfreundschaft, Regionalität und Nachhaltigkeit als zentrale Werte

Mit dieser Evaluierung wird die Entwicklung der Tourismusstrategie 2030 eingeleitet. Der vom Land Vorarlberg und der Sparte Tourismus & Freizeitwirtschaft der Wirtschaftskammer Vorarlberg initiierte Prozess ist bis Ende 2021 anberaumt. Der offizielle Kick Off soll nach Abschluss der Evaluierungsphase im Mai erfolgen. Zielsetzung ist es, die bisherige strategische Ausrichtung mit den Kernwerten Gastfreundschaft, Regionalität und Nachhaltigkeit weiter zu entwickeln. Geplant ist dafür eine starke Beteiligung der wichtigsten Stakeholder, aber auch breiter Bevölkerungsschichten. „Die Tourismusstrategie 2030 soll auf den Stärken dieser für Vorarlberg wichtigen Branche aufbauen und Zukunftspotenziale optimal ausschöpfen. Wichtig ist dabei, Tourismus neu zu denken und die vorhandenen Strukturen weiterzuentwickeln“, so der Tourismus-Spartenobmann in der WKV, Markus Kegele.

Mehr zum Strategieprozess 2030 unter www.vorarlberg-tourismus2030.at

Weitere Newsmeldungen

Andreas Gapp

Der 3-G-Winter kann kommen – gewohnt und doch neu

Die Verordnung für die kommende Wintersaison ist da und damit die Gewissheit: Die 3-G-Regelung, die mittlerweile zum gewohnten Alltag gehört, wird nun auch erstmals Einzug in die Skigebiete halten. Das wird nicht zuletzt auch von den Gästen selbst erwartet, die nach entsprechender Sicherheit verlangen. Und obwohl sich die Seilbahnwirtschaft einig ist, dass manche Details praktikabler gestaltet sein könnten, ist man in erster Linie froh, endlich Klarheit zu haben und entsprechend planen zu können. 

22.10.2021
Mehr lesen
Wertschöpfungsstudie Tourismus Vorarlberg

Tourismus mit 3,8 Mrd. Euro Regionalprodukt unverzichtbar für die Vorarlberger Wirtschaft

Mit rund 3,8 Mrd. Euro Bruttoregionalprodukt im Tourismusjahr 2018/19 hat die Vorarlberger Tourismuswirtschaft - bis zum Einbruch aufgrund der Corona-Pandemie im Jahr 2020 - zu etwa 20 Prozent zur Wertschöpfung des Landes beigetragen. 85 Prozent dieses Gesamteffektes fielen direkt in Vorarlberg an und rund 31.000 Vollzeitarbeitsplätze* waren regional mit dieser Wirtschaftsleistung verbunden. Im selben Zeitraum wurden vom Tourismus 1,513 Mrd. Euro an Steuern und Abgaben erbracht. Die vorliegende Studie wurde unter Leitung von Dr. Friedrich Schneider von der Gesellschaft für Angewandte Wirtschaftsforschung (GAW) im Rahmen des Prozesses zur Entwicklung der Tourismusstrategie 2030 erstellt. 

22.10.2021
Mehr lesen
MINT

Beste Zukunftschancen für Kinder und Jugendliche

Vor zwei Jahren haben Land und Wirtschaftskammer Vorarlberg sowie Bildungsdirektion und BIFO gemeinsam die MINT-Strategie Vorarlberg (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) auf den Weg gebracht, um junge Menschen verstärkt für diese Fächer zu begeistern. Jährlich stattfindende MINT-Festivals dienen der Standortbestimmung. Dabei werden aktuelle Projekte und Angebote vorgestellt und Organisationen vernetzt. Das 2. MINT-Festival am Donnerstag, 21. Oktober 2021 fand – wie schon die Premiere im letzten Jahr – in virtueller Form statt. Andrea Huber, MINT Koordinatorin im BIFO, hat wieder Gäste aus Politik, Wirtschaft, Schulen und Elementarpädagogischen Bildungseinrichtungen sowie Museen und aus den MINT-Regionen eingeladen, um gemeinsam über Stand und weitere Umsetzung der MINT-Strategie zu informieren und zu beraten.

21.10.2021
Mehr lesen