Valentinstag
© Sabine Watl

Nicht vergessen: Am 14. Februar ist Valentinstag

Es ist wieder soweit – der Valentinstag naht. Für diesen besonderen Tag haben die Vorarlberger Florist:innen wie gewohnt kreative blumige Aufmerksamkeiten in petto.

„Blumen sind mitunter die schönsten Geschenke, um seine Liebe, Dankbarkeit, Anerkennung und Bewunderung auszudrücken“, sagt Berufsgruppensprecherin Veronika Troy. Von romantischen und prächtigen Sträußen bis zu charmanten Arrangements – die kreativen Werke der heimischen Floristenbetriebe treffen zum heurigen Valentinstag sicherlich jeden Geschmack. Neben den klassischen Rosen, welche unangefochten in der Beliebtheitsskala führen und als Liebes-Botschafter schlechthin gelten, stehen zum Valentinstag auch wieder zahlreiche farbenfrohe Frühlingsboten im Trend, und diese stammen bereits aus heimischer Produktion. 

Einblicke in die floralen Frühjahrstrends 2022

Im Trend liegen 2022 natürliche Arrangements, die das Bedürfnis nach Geborgenheit und Vertrautheit widerspiegeln. Bevorzugt werden dafür helle cremige Farben, grüne Farbtöne und vor allem pastellige Farbtöne verwendet. „Die Trendfarbe in diesem Jahr ist übrigens ein lebhaftes Pastellviolett“, weiß Troy. Ein weiterer Trend sind Accessoires wie Recyclinggläser, die in Kombination mit Naturmaterialien eine spannende Symbiose erzeugen. Der sogenannte „Japandi-Stil“ – ein Mix aus japanischem und skandinavischem Design – kommt dem perfekt entgegen und sorgt für ein ausgewogenes Verhältnis zwischen strengen Linien und organischen Formen. Doch bei allen Trends rät Troy: „Ob bunter Frühlingsgruß oder Solitärblume: Erlaubt ist, was gefällt.“ 

Top-Beratung und blühendes Handwerk aus Meisterhand

Die Vorarlberger Florist:innen aus rund 90 Fachbetrieben im Land bieten erstklassigen Service und professionelle Beratung – ganz egal, wie die individuellen Vorlieben und Vorstellungen ausfallen. „Mit fachlicher Kompetenz, Kreativität und Erfahrung treffen die Vorarlberger Florist:innen jeden Geschmack“, ist sich Troy sicher: „Unsere Florist:innen sind die Profis in Sachen Valentinstag. Sie gehen kreativ auf jeden Kundenwunsch ein und garantieren mit ihren Produkten beste Qualität“, betont Troy. 

Weitere Newsmeldungen

Wirtschaftskammer unterstützt Modellregion für eine Gemeinsame Schule in Vorarlberg 

„Es stimmt uns positiv, dass endlich wieder Bewegung in die Sache kommt und die Politik bereit ist, die Frage einer Gemeinsamen Schule zu thematisieren. Die Idee eines regionalen Pilotprojektes für Vorarlberg von Schulandesrätin Schöbi-Fink befürworten wir sehr, denn sie entspricht unserer langjährigen Forderung“, erklärt WKV-Direktor Christoph Jenny.

2.2.2023
Mehr lesen

Checkliste als Chance für die benötigte Energiewende

Die von der Wirtschaftskammer Vorarlberg herausgegebene Checkliste „Energieeffizienz – Tipps für Unternehmen“ dient als praxisnaher Leitfaden zur Unterstützung von Umsetzungsmaßnahmen in Vorarlberger Unternehmen - um energieeffizienter und damit zukunftssicher zu werden.

31.1.2023
Mehr lesen

Industrie-Konjunktur: Aufschwung lässt auf sich warten

Fazit der aktuellen Konjunkturumfrage für das 4. Quartal 2022: Die Stimmung in der Vorarlberger Industrie ist weiter getrübt – die Ergebnisse in den einzelnen Branchen sind aber uneinheitlich. Der Geschäftsklima-Index – das ist der Mittelwert aus der aktuellen Geschäftslage und der Einschätzung der Geschäftslage in sechs Monaten - ist leicht gestiegen, von zuletzt -10,4 auf +0,2 Prozentpunkte.

30.1.2023
Mehr lesen
zurück zur News- & Meinungenübersicht