GO.DIGITAL
© GettyImages / ANDOR BUJDOSO

Neue Förderung GO.DIGITAL der WKV

Die Digitalförderung der Wirtschaftskammer Vorarlberg zielt auf Unterstützung in der Beratung, Konzepterstellung oder Umsetzung von digitalen Lösungen.

Um wettbewerbsfähig zu bleiben und weiterhin am Markt bestehen zu können, ist die Implementierung bzw. Adaptierung von digitalen Technologien für Klein- und Mittelbetriebe (KMU) unverzichtbar. Dieser Vorgang bedarf aber oft externer Expertise und ist mit Kosten verbunden. „Mit dem neuen Förderprogramm GO.DIGITAL setzen wir als Wirtschaftskammer Vorarlberg einen weiteren Impuls zur Digitalisierung. GO.DIGITAL zielt auf Beratung, Konzepterstellung oder Umsetzung. Kleine und mittlere Unternehmen sollen die Chancen der Digitalisierung verstärkt nutzen“, betont Wirtschaftskammer-Präsident Hans Peter Metzler. GO.DIGITAL setzt sich aus zwei Förderpaketen zusammen: 

GO.DIGITAL Beratungsförderung

Vorarlberger Expertinnen und Experten  aus den Bereichen Unternehmensberatung, IT-Dienstleistung oder Werbung/Marktkommunikation unterstützen und analysieren den Ist-Zustand und die unternehmerische Strategie in den Themenfeldern

  • Geschäftsmodelle & Geschäftsprozesse,
  • E-Commerce & Online-Marketing oder
  • IT- & Cybersecurity

Die Maximalförderung beträgt 50 Prozent der förderbaren Kosten, maximal jedoch 1.000 Euro. 

GO.DIGITAL Umsetzungsförderung

Mit der Umsetzungsförderung werden Unternehmen bei der konkreten Umsetzung ihrer Digitalisierungsstrategie finanziell unterstützt. Gefördert  werden Projekte mit aktivierungspflichtigen Neuinvestitionen, die in unmittelbarem Zusammenhang mit der „GO.DIGITAL Beratungsförderung“ stehen und einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung folgender Schwerpunkte leisten: 

  • Geschäftsmodelle & Geschäftsprozesse
  • E-Commerce & Online-Marketing oder
  • IT- & Cybersecurity

Die Maximalförderung beträgt in diesem Bereich 20 Prozent der förderbaren Kosten, maximal jedoch 6.000 Euro. Gefördert werden Projekte mit förderbaren Kosten von mindestens 3.000 bis maximal 30.000 Euro. Projekte, deren Kosten die 30.000 Euro übersteigen, sind von der Förderung ausgeschlossen. DieUmsetzungsförderung kann nur unter der Voraussetzung beantragt werden kann, wenn vorab eine geförderte Beratung im Rahmen der „GO.DIGITAL-Beratungsförderung“ in Anspruch genommen wurde.

 Gestartet wird die Förderaktion am Montag, 17. Jänner 2021 um 08.00 Uhr. Im gesamten Fördertopf befinden sich 300.000 Euro. Es gilt das „First-Come-First-Serve“-Prinzip. Nähere Informationen zu GO.DIGITAL unter wkv.at/godigital oder per Mail godigital@wkv.at

Weitere Newsmeldungen

Wirtschaftskammer unterstützt Modellregion für eine Gemeinsame Schule in Vorarlberg 

„Es stimmt uns positiv, dass endlich wieder Bewegung in die Sache kommt und die Politik bereit ist, die Frage einer Gemeinsamen Schule zu thematisieren. Die Idee eines regionalen Pilotprojektes für Vorarlberg von Schulandesrätin Schöbi-Fink befürworten wir sehr, denn sie entspricht unserer langjährigen Forderung“, erklärt WKV-Direktor Christoph Jenny.

2.2.2023
Mehr lesen

Checkliste als Chance für die benötigte Energiewende

Die von der Wirtschaftskammer Vorarlberg herausgegebene Checkliste „Energieeffizienz – Tipps für Unternehmen“ dient als praxisnaher Leitfaden zur Unterstützung von Umsetzungsmaßnahmen in Vorarlberger Unternehmen - um energieeffizienter und damit zukunftssicher zu werden.

31.1.2023
Mehr lesen

Industrie-Konjunktur: Aufschwung lässt auf sich warten

Fazit der aktuellen Konjunkturumfrage für das 4. Quartal 2022: Die Stimmung in der Vorarlberger Industrie ist weiter getrübt – die Ergebnisse in den einzelnen Branchen sind aber uneinheitlich. Der Geschäftsklima-Index – das ist der Mittelwert aus der aktuellen Geschäftslage und der Einschätzung der Geschäftslage in sechs Monaten - ist leicht gestiegen, von zuletzt -10,4 auf +0,2 Prozentpunkte.

30.1.2023
Mehr lesen
zurück zur News- & Meinungenübersicht