© Blum

Nach Absage: WorldSkills finden in 15 Ländern alternativ statt

Nach Absage der WorldSkills 2022 in Shanghai wurden die Pläne für alternative Austragungsorte der WorldSkills Wettbewerbe nun bestätigt. WorldSkills Competition 2022 Special Edition wird auf 15 Länder verteilt ausgetragen. Vorarlberg ist mit fünf Teilnehmern, vier Experten und drei Coaches vertreten.

Ende Mai wurde auf Basis einer Abstimmung zwischen WorldSkills International, den über 80 Mitgliedsländern, dem WorldSkills Shanghai 2022 Executive Bureau und WorldSkills China entschieden, die geplanten Berufsweltmeisterschaften in Shanghai abzusagen. Pläne für alternative Wettbewerbe 2022 für die schon im Training befindlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer stehen nun fest. Die WorldSkills Competition 2022 Special Edition wird verteilt auf 15 Ländern und somit auf drei Kontinenten von 13. September bis 20. November 2022 stattfinden. 

Die Reise geht nach: Salzburg, Stuttgart, Toronto und Bordeaux

Alternativ zu Shanghai reisen die fünf Vorarlberger Weltmeisteranwärter im Herbst 2022 nach Salzburg, Stuttgart, Toronto und Bordeaux. Marko Nebrigic bleibt in Österreich und wird als Speditionslogistiker versuchen für Gebrüder Weiss eine Medaille zu erreichen. Kevin Emhofer und Atakan Kocaman, beides Teilnehmer von Blum, reisen ins benachbarte Baden-Württemberg und sind in den Kategorien CNC-Drehen bzw. CNC-Fräsen am Start. Lukas Schwärzler, ebenfalls vom Höchster Beschlägehersteller und qualifiziert im Beruf Maschinenbautechnik, hat mit Kanada die weiteste Anreise. In Frankreich wird Lucas Dolinar von Blum in der Kategorie Maschinenbau CAD sein Können unter Beweis stellen. Aus dem „Team Vorarlberg“ sind zudem vier Experten und drei Coaches bei diesem Großereignis im Einsatz. Insgesamt kämpfen rund 1100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus knapp 57 Nationen in 62 Berufen um den begehrten Weltmeistertitel. 

Vorfreude, trotz ungewohnter Bedingungen

Die jungen Fachkräfte mussten bereits bei der Qualifikation für die WorldSkills 2022 starke Nerven und Ausdauer beweisen. Die Meldung, dass die WorldSkills 2022 in Shanghai nicht wie geplant stattfinden können war ein weiterer Rückschlag. Umso stärker ist nun die Freude auf die bestätigte Alternative – around the world: „Natürlich haben wir uns bereits gefreut gemeinsam nach Shanghai reisen zu können. Wir werden uns aber auch so gegenseitig unterstützen und freuen uns bereits auf den Austausch der gesammelten Erfahrungen aus den verschiedenen Ländern“, sind sich die fünf Teilnehmer aus Vorarlberg einig. Auch Marco Simma, Leiter des Skills-Teams bei Blum, empfindet die WorldSkills 2022 Special Edition als einen interessanten Ansatz: “Bisher wurden alle involvierten Personen und auch die benötigte Infrastruktur an die Austragungsorte transportiert. Dieses Jahr ist es umgekehrt, die Menschen reisen zur vorhandenen Infrastruktur. Der Transport wird also deutlich reduziert, wodurch erhebliche Kosten eingespart werden, was auch im Sinne der Nachhaltigkeit und unserer Umwelt ist.“

Weitere Newsmeldungen

Energiepaket im Nationalrat beschlossen

WKÖ intensiviert Mitgliederservice zum Thema Energie

wko.at/energie mit umfassenden Informationen zu Energiefragen – Energiemonitor mit tagesaktuellem Überblick zur Energie-Preisentwicklung – Bereits rund 150.000 Zugriffe

25.11.2022
Mehr lesen
Direktor Christoph Jenny

Neues Format: „Eltern.Talk zur Lehre“

Die Abteilung Lehrlingsstelle – Ausbildungsservice der Wirtschaftskammer Vorarlberg (WKV) startet ein neues Informations- und Veranstaltungsformat speziell für Eltern, weil sie die wichtigsten Berater bei der Wahl des weiteren Bildungsweges von Jugendlichen sind. 

25.11.2022
Mehr lesen

Erster österreichweiter Schulskitag

Am 14. Dezember laden Seilbahnen in ganz Österreich erstmals zu einem gemeinsamen kostenlosen Skitag ein. Auch in Vorarlberg gehen Schüler:innen ab der  5. Schulstufen auf die Piste.

24.11.2022
Mehr lesen
zurück zur News- & Meinungenübersicht