Präsident Hans Peter Metzler
© Frederick Sams

Metzler zu Lockerungen: „Positiven Kurs beibehalten“

Die Wirtschaftskammer Vorarlberg begrüßt die für den 10. Juni angekündigten Lockerungsschritte: „Diese bringen uns deutlich näher zur lang ersehnten Normalität. Wir alle tun unser Bestes dafür, die Krise hinter uns zu lassen. Mit den vielen Erfahrungen aus der Modellregion haben wir beste Voraussetzungen, bald am großen Ziel anzukommen“, sagt WKV-Präsident Hans Peter Metzler.

Einen maßgeblichen Anteil daran hat vor allem die gewissenhafte Vorbereitung der Betriebe. Und auch das betriebliche Impfen – große Bevölkerungsgruppen konnten dadurch rasch durchgeimpft werden – leistet einen unverzichtbaren Beitrag für die rasche Rückkehr zur Normalität. Dieser große Schritt bringt gleichzeitig auch ein deutliches Plus an Planungssicherheit: „Die weiteren Lockerungen sind die Basis für den wirtschaftlichen Aufschwung und eine Erholung am Arbeitsmarkt“, sagt Hans Peter Metzler, Präsident der Wirtschaftskammer Vorarlberg. Das wiederum sei auch eine gute Ausgangslage dafür, noch weitere Beschränkungen in den verschiedenen Branchen fallen zu lassen. „Die Sicherheits- und Präventionskonzepte der Betriebe funktionieren einwandfrei. Daher ist eine möglichst rasche Öffnung mit praktikablen und verbindlichen Regelungen unverzichtbar“, betont Metzler: „Nicht nur, weil die vergangenen Tage und Wochen gezeigt haben, wie sehr die Öffnung von Kunden und Gästen herbeigesehnt wurde, sondern vor allem auch, weil diese Schritte für ein enormes Umsatzplus gesorgt haben – und erfreulicherweise von weiteren Umsatzschüben auszugehen ist. Und wir wissen: Umsatz ist eine der besten Hilfsmaßnahmen für den Neustart der Wirtschaft. Öffnungsschritte, Grüner Pass und wirtschaftlicher Aufschwung: Das alles wird den Weg aus der Krise deutlich verkürzen und für noch mehr Optimismus sorgen. Wir müssen den positiven Kurs unbedingt und konsequent einhalten – für ein fulminantes Comeback unserer Wirtschaft!

Weitere Newsmeldungen

Wirtschaftskammer unterstützt Modellregion für eine Gemeinsame Schule in Vorarlberg 

„Es stimmt uns positiv, dass endlich wieder Bewegung in die Sache kommt und die Politik bereit ist, die Frage einer Gemeinsamen Schule zu thematisieren. Die Idee eines regionalen Pilotprojektes für Vorarlberg von Schulandesrätin Schöbi-Fink befürworten wir sehr, denn sie entspricht unserer langjährigen Forderung“, erklärt WKV-Direktor Christoph Jenny.

2.2.2023
Mehr lesen

Checkliste als Chance für die benötigte Energiewende

Die von der Wirtschaftskammer Vorarlberg herausgegebene Checkliste „Energieeffizienz – Tipps für Unternehmen“ dient als praxisnaher Leitfaden zur Unterstützung von Umsetzungsmaßnahmen in Vorarlberger Unternehmen - um energieeffizienter und damit zukunftssicher zu werden.

31.1.2023
Mehr lesen

Industrie-Konjunktur: Aufschwung lässt auf sich warten

Fazit der aktuellen Konjunkturumfrage für das 4. Quartal 2022: Die Stimmung in der Vorarlberger Industrie ist weiter getrübt – die Ergebnisse in den einzelnen Branchen sind aber uneinheitlich. Der Geschäftsklima-Index – das ist der Mittelwert aus der aktuellen Geschäftslage und der Einschätzung der Geschäftslage in sechs Monaten - ist leicht gestiegen, von zuletzt -10,4 auf +0,2 Prozentpunkte.

30.1.2023
Mehr lesen
zurück zur News- & Meinungenübersicht