© Eva Sutter

JWV und Vogl Rechtsanwälte schließen neue Partnerschaft ab

Die Junge Wirtschaft Vorarlberg (JWV) und die Vogl Rechtsanwalts GmbH sind nun erstmalig Partner – die Mitglieder der JWV profitieren damit von einem starken Ansprechpartner für verschiedene Rechtsfragen und -leistungen.

„Auf und in der Selbständigkeit gibt es immer wieder rechtliche Themen – wir freuen uns, mit Vogl Rechtsanwälte nun einen starken Partner an der Seite zu haben, wodurch unsere Mitglieder nun direkten Zugang zu einem Experten in diesen Themen haben“, betont Verena Eugster, Vorsitzende der Jungen Wirtschaft Vorarlberg. 

Die Anwaltskanzlei wurde 1990 von Dr. Hans-Jörg Vogl gegründet und ist auf verschiedensten Spezialgebieten tätig – darunter vom Gesellschafts- und Steuerrecht, über das Wettbewerbsrecht bis hin zum Internetrecht. Die JWV-Mitglieder erhalten dadurch Zugang zu Ansprechpartnern für ihre individuellen Fragen, Bedürfnisse und Themenfelder. Dr. Hans-Jörg Vogl ist die Unterstützung und Wissensweitergabe an Jungunternehmer/-innen ein besonderes Anliegen: „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit der Jungen Wirtschaft Vorarlberg. Rechtliche Fragen tauchen bei Jungunternehmerinnen und Jungunternehmern immer wieder auf – hier stehen wir gerne zur Seite. Besonders freue ich mich darauf, rechtliche Tipps zu geben, was in der Selbständigkeit zu beachten ist“. 

„Neben rechtlichen Auskünften können sich unsere Mitglieder auch bei einer Neugründung für Gesellschafts- und Liegenschaftsverträge an die Anwaltskanzlei wenden“, ergänzt René Jauk, Vorstandsmitglied der JWV. 

„Unser Juristenteam ist sehr jung, kann aber auf die Erfahrung unserer weiteren langjährig tätigen Anwälte zurückgreifen und kann sich somit sehr gut in die Herausforderungen der Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer bei der Unternehmensgründung und –führung hineinversetzen. Ganz nach dem Motto ‚geht nicht gibt’s nicht!‘ finden wir immer zielorientierte, flexible Lösungen“, ergänzen Mag. Martin Trefalt und Mag. Michael Egger, Juristen bei Vogl Rechtsanwälte.

Weitere Newsmeldungen

Wertschöpfungsstudie Tourismus Vorarlberg

Tourismus mit 3,8 Mrd. Euro Regionalprodukt unverzichtbar für die Vorarlberger Wirtschaft

Mit rund 3,8 Mrd. Euro Bruttoregionalprodukt im Tourismusjahr 2018/19 hat die Vorarlberger Tourismuswirtschaft - bis zum Einbruch aufgrund der Corona-Pandemie im Jahr 2020 - zu etwa 20 Prozent zur Wertschöpfung des Landes beigetragen. 85 Prozent dieses Gesamteffektes fielen direkt in Vorarlberg an und rund 31.000 Vollzeitarbeitsplätze* waren regional mit dieser Wirtschaftsleistung verbunden. Im selben Zeitraum wurden vom Tourismus 1,513 Mrd. Euro an Steuern und Abgaben erbracht. Die vorliegende Studie wurde unter Leitung von Dr. Friedrich Schneider von der Gesellschaft für Angewandte Wirtschaftsforschung (GAW) im Rahmen des Prozesses zur Entwicklung der Tourismusstrategie 2030 erstellt. 

22.10.2021
Mehr lesen
MINT

Beste Zukunftschancen für Kinder und Jugendliche

Vor zwei Jahren haben Land und Wirtschaftskammer Vorarlberg sowie Bildungsdirektion und BIFO gemeinsam die MINT-Strategie Vorarlberg (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) auf den Weg gebracht, um junge Menschen verstärkt für diese Fächer zu begeistern. Jährlich stattfindende MINT-Festivals dienen der Standortbestimmung. Dabei werden aktuelle Projekte und Angebote vorgestellt und Organisationen vernetzt. Das 2. MINT-Festival am Donnerstag, 21. Oktober 2021 fand – wie schon die Premiere im letzten Jahr – in virtueller Form statt. Andrea Huber, MINT Koordinatorin im BIFO, hat wieder Gäste aus Politik, Wirtschaft, Schulen und Elementarpädagogischen Bildungseinrichtungen sowie Museen und aus den MINT-Regionen eingeladen, um gemeinsam über Stand und weitere Umsetzung der MINT-Strategie zu informieren und zu beraten.

21.10.2021
Mehr lesen
Kooperationstreffen der Sparte Industrie

Industrie sieht steigende Blackout-Gefahr

Energie-Gipfel zeigt Handlungsfelder und Lösungsansätze zur sicheren Stromversorgung und Blackout-Vermeidung auf.

21.10.2021
Mehr lesen