© iStock.com/svetikd

Gründerservice ist erste Anlaufstelle

Das Gründerservice der Wirtschaftskammer Vorarlberg ist bei Neugründer:innen, Jungunternehmer:innen und allen mit einer unternehmerischen Idee die klare Nummer 1 und die wichtigste Anlaufstelle, wenn es um Fragen und Tipps rund um die Themen Gründung und Unternehmertum geht – das zeigt eine aktuelle market-Umfrage unter rund 160 Unternehmensgründer:innen.

Die Serviceabteilung bietet Beratungen zur Unternehmensgründung, zur Betriebsnachfolge und hat unter anderem auch mit der Initiative Startupland das Geschäftsfeld auf den Bereich Start-up und Digital erweitert. Jährlich werden über 20.000 telefonische Auskünfte gegeben, über 1100 Personen werden in Gründungsberatungen oder Gründerworkshops vor Ort in der Wirtschaftskammer oder digital beraten. Viele nutzen auch direkt das Service der Gewerbeanmeldung im Gründerservice. Zudem verbucht die Anlaufstelle regelmäßig bestens besuchte Veranstaltungen, organisiert Vorträge in Schulen und bietet zahlreiche Online-Möglichkeiten, die wie auch die physischen Veranstaltungen immer mehr Anklang finden – wie etwa die kürzlich abgehaltene Online-Veranstaltung „Der Weg in die Selbstständigkeit“. „Diese hervorragende Bilanz und die Ergebnisse der aktuellen market-Umfrage können sich durchaus sehen lassen – es zeigt sich auch deutlich, dass die erste Anlaufstelle für Gründer:innen gute Arbeit geleistet hat“, sagt Christoph Mathis, Leiter des Gründerservice in der WKV. 

Gründer:innen schenken Vertrauen

Das Gründerservice der WKV ist bei Jungunternehmer:innen und Gründer:innen die klare Nummer 1 und wichtigste Anlaufstelle, sowohl bei Fragen und Tipps zur Gründung als auch bei allgemeinen Anliegen rund um das Unternehmertum. Beachtliche 81 Prozent der von market Befragten nennen spontan das Gründerservice und die Wirtschaftskammer als empfehlenswerte Anlaufstellen für den Unternehmensstart. Zum Vergleich: Alle anderen im Rahmen der Erhebung genannten Anlaufstellen, wie beispielsweise Steuerberater, kommen bei den Werten jeweils nicht über die Zehn-Prozent-Marke. 90 Prozent bezeichnen die Gründerservice-Leistungen als sehr hilfreich oder hilfreich. Die Gründer:innen schätzen am Gründerservice zudem ganz besonders Kompetenz, Klarheit, Serviceorientierung und Freundlichkeit. Auch die Online-Services – etwa der Mindestumsatzrechner oder der SV- und Steuerrechner – werden von der Zielgruppe als sehr hilfreich hervorgehoben. Die Wirtschaftskammer ist mit 54 Prozent der Nennungen auch der wichtigste Servicepartner für Jungunternehmer in Vorarlberg. Der nicht-persönliche Kontakt für eine Gründungsberatung nimmt deutlich zu. Auch die Ortsungebundenheit der Beratung wird wichtiger – mehr telefonische und auch digitale Beratung. Online-Angebote gewinnen ebenfalls klar an Relevanz und werden von etwa einem Viertel der Befragten verstärkt gewünscht. 

Beratungsangebot im Überblick:

„Wir unterstützen bei der Gründung durch gezielte Information, Beratung, Weiterbildung und ein großes Expertennetzwerk - damit aus einer Idee ein tragfähiges Geschäftsmodell wird“, sagt Christoph Mathis, Leiter des Gründerservice in der Wirtschaftskammer Vorarlberg. Ein Überblick zum Angebot des Gründerservice: 

  • Individuelle Gründungsberatungen zu betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Themen im Gründungsprozess
  • Gründerworkshops sowie Gründer- und Jungunternehmercoachings
  • Information über Fördermöglichkeiten
  • Planungstools zu Mindestumsatzberechnung, Businessplanerstellung etc.
  • Gewerbeanmeldeservice und Unterstützung bei Gründungsformalitäten
  • Veranstaltungen und Events für Gründung und Nachfolge
  • Nachfolgeberatungen sowie Nachfolge- und Franchisebörse

Weitere Newsmeldungen

ausgezeichnete_Lehrbetriebe_Kopie.jpg

Vorarlberg setzt weiter klar auf die duale Ausbildung

Wirtschaftskammer, Land Vorarlberg und Arbeiterkammer zeichneten 107 engagierte Vorarlberger Ausbildungsbetriebe aus.  Die alljährliche Gala konnte Corona-bedingt nicht stattfinden, die Zertifikate wurden den Unternehmen persönlich übergeben. Heuer wurden die Auszeichnungen zum bereits 25. Mal vergeben.

3.12.2021
Mehr lesen
Hans Peter Metzler im Interview

Die Öffnung aller Betriebe ist ein Muss

„Die Politik muss Wort halten und ist jetzt gefordert, die Wirtschaft aufzusperren. Unsere Betriebe länger geschlossen zu halten, ist auf keinen Fall mehr tragbar. Die Unternehmen und die Mitarbeitenden wollen arbeiten und dürfen nun nicht für politische Versäumnisse bestraft werden“, findet WKV-Präsident Hans Peter Metzler klare Worte zur Diskussion um die Verlängerung des Lockdowns.

2.12.2021
Mehr lesen
Härtefall-Fonds wird neu aufgelegt

Härtefall-Fonds wird neu aufgelegt

WKV-Direktor Christoph Jenny: „Mit der Neuauflage des Härtefall-Fonds geht eine wesentliche Krisenunterstützung für Selbstständige in die Verlängerung.“ 

2.12.2021
Mehr lesen
zurück zur News- & Meinungenübersicht