Team Austria
© Euroskills2021

EuroSkills 2021: Vorarlberg holt sieben der 33 österreichischen Medaillen 

1x Gold, 3x Silber und 3 x Bronze: Alle Vorarlberger Teilnehmer holen Medaille. Gold durch Peter Wakonigg 

Herausragende Leistung der sieben Vorarlberger Teilnehmer bei den EuroSkills 2021 in Graz, die heute zu Ende gingen. Eine Goldmedaille, drei Silber- und drei Bronzemedaillen lautet die erfolgreiche Bilanz aus Vorarlberger Sicht. Die Goldene von Peter Wakonigg überstrahlt ein ausgezeichnetes Ergebnis, können sich doch alle sieben EuroSkills-Teilnehmer eine Medaille sichern.  „Eine unglaubliche Leistung, die mich sehr stolz macht. Mit Präzision, Hingabe zum Beruf und Leidenschaft haben unser Teilnehmer einmal mehr gezeigt, zu was das kleine Ausbildungsland Vorarlberg fähig ist“, freut sich WKV-Präsident Hans Peter Metzler.

Das Rekord-Aufgebot von 54 jungen österreichischen Fachkräften erkämpfte insgesamt 11 Gold-, 12 Silber- und 10 Bronze-Medaillen. Außerdem gingen noch vier „Medallions for Excellence“ für außerordentliche Leistungen (mit mehr als 700 von 800 möglichen Punkten) an das rot-weiß-rote Team. Damit wurde Österreich die beste EU-Nation. Die EuroSkills wurden erstmals in Österreich ausgetragen. Insgesamt kämpften rund 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 22 Ländern in 48 Bewerben um die Europameister-Titel. In den bisherigen sieben EuroSkills-Anläufen erreichten die 251 österreichischen Fachkräfte unglaubliche 144 Medaillen.


Ergebnis Team Vorarlberg:

GOLD: Peter Wakonigg Absolvent HTL Dornbirn, Dornbirn, Chemielabortechnik

SILBER: Kevin Emhofer, Julius Blum GmbH, Höchst, CNC Drehen

SILBER:, Vivian Krientschnig, DORF-Installationstechnik GmbH Bludenz, Sanitär-und Heizungstechnik

SILBER: David Blank, Ludwig Steurer Maschinen und Seilbahnbau GmbH & Co KG Doren, Schweißen

BRONZE: Lucas Dolinar, Julius Blum GmbH Höchst, CAD –Konstrukteur

BRONZE: Mike Fink Julius Blum GmbHHöchst, CNC Fräsen

BRONZE: Lukas Schwärzler, Julius Blum GmbH Höchst, Maschinenbautechnik/Industriemechanik

Weitere Newsmeldungen

Wirtschaftskammer unterstützt Modellregion für eine Gemeinsame Schule in Vorarlberg 

„Es stimmt uns positiv, dass endlich wieder Bewegung in die Sache kommt und die Politik bereit ist, die Frage einer Gemeinsamen Schule zu thematisieren. Die Idee eines regionalen Pilotprojektes für Vorarlberg von Schulandesrätin Schöbi-Fink befürworten wir sehr, denn sie entspricht unserer langjährigen Forderung“, erklärt WKV-Direktor Christoph Jenny.

2.2.2023
Mehr lesen

Checkliste als Chance für die benötigte Energiewende

Die von der Wirtschaftskammer Vorarlberg herausgegebene Checkliste „Energieeffizienz – Tipps für Unternehmen“ dient als praxisnaher Leitfaden zur Unterstützung von Umsetzungsmaßnahmen in Vorarlberger Unternehmen - um energieeffizienter und damit zukunftssicher zu werden.

31.1.2023
Mehr lesen

Industrie-Konjunktur: Aufschwung lässt auf sich warten

Fazit der aktuellen Konjunkturumfrage für das 4. Quartal 2022: Die Stimmung in der Vorarlberger Industrie ist weiter getrübt – die Ergebnisse in den einzelnen Branchen sind aber uneinheitlich. Der Geschäftsklima-Index – das ist der Mittelwert aus der aktuellen Geschäftslage und der Einschätzung der Geschäftslage in sechs Monaten - ist leicht gestiegen, von zuletzt -10,4 auf +0,2 Prozentpunkte.

30.1.2023
Mehr lesen
zurück zur News- & Meinungenübersicht