WKV Präsident Hopfner
© Mauche Daniel

Aussagen von Minister Rauch sind befremdlich

VN-Interview sorgt für Irritationen.

„Für den Wirtschaftsstandort so wichtige und für die Entlastung von verkehrsgeplagten Menschen notwendige Infrastrukturprojekte einfach mal so gegen andere, noch nicht durchdachte Projekte auszutauschen, ist nicht dienlich. Sie zudem als antiquiert zu bezeichnen ist unpassend“, sagt WKV-Präsident Wilfried Hopfner. Die Bevölkerung erwarte sich zurecht, dass der Transitverkehr nicht durch die Ortszentren geführt wird. Deshalb sollen Infrastrukturprojekte, wie der Stadttunnel Feldkirch oder die S 18, die Bevölkerung vom zunehmenden Verkehrsaufkommen entlasten. 

WKV-Präsident Hopfner: „Vielmehr sollte sich die Regierung, zu der Bundesminister Rauch ja gehört, Gedanken machen, mit welchen Maßnahmen die Inflation bekämpft und wie zum Beispiel die Methode der Strompreisbildung EU-weit neu geregelt werden kann. Gilt es doch, die Teuerung für die Menschen und die Unternehmen in diesem Land bestmöglich abzufedern. Klimaschutz ist ohne Zweifel ein zentrales Thema von höchster Bedeutung für uns alle. Wir können und dürfen aber nicht alles andere ausblenden. In all diesen Fragen ist nur ein Miteinander und kein Gegeneinander zielführend. Klimaschutz ist nur mit einer funktionierenden Wirtschaft möglich. Sie ist Teil der Lösung. Dafür braucht es aber entsprechende zukunftsfähige Infrastrukturprojekte, alles andere ist realitätsfremd.“

Weitere Newsmeldungen

Vorarlberger Kfz-Techniker: Dritter Platz beim Bundeslehrlingswettbewerb

Beim Bundeslehrlingswettbewerb der Kfz-Techniker Ende September im Burgenland konnte der Vorarlberger Rafael Martin (BG Fahrzeugtechnik & Service GmbH, Sonntag) sein fachliches Können und theoretisches Wissen eindrucksvoll unter Beweis stellen und sich den dritten Platz sichern.

7.10.2022
Mehr lesen

Lego Mindstorms: 97 Sets an Mittelschulen übergeben

Seit Herbst 2008 wird im Rahmen der Wif-zack-Initiative der Wirtschaftskammer Vorarlberg Lego Mindstorms im Schulbetrieb erfolgreich eingesetzt, um Chancen im Bereich der Technik-Ausbildung zu eröffnen. Vergangene Woche wurden den teilnehmenden Schulen weitere 97 Lego-Module vom Bildungssprecher der Industrie, Udo Filzmaier übergeben

7.10.2022
Mehr lesen

„sichtbar machen – sichtbar sein – sichtbar erfolgreicher“

Unter diesem Motto veranstaltete die Innung der Vorarlberger Modemacher:innen kürzlich eine digitale Modenschau in der Fabrik Klarenbrunn. Die daraus entstehende Kampagne ist ein weiterer Schritt, Vorarlbergs Modeschaffende und deren Kreationen der Öffentlichkeit vorzustellen.

6.10.2022
Mehr lesen
zurück zur News- & Meinungenübersicht