© WIFI Vorarlberg

900 WIFI Kurse im Frühjahr

Das WIFI startet sein umfassendes Frühjahrsprogramm. Veranstaltungen dürfen zwar weiterhin als Präsenzkurse durchgeführt werden, aufgrund der Omikron-Welle werden zahlreiche Kurse aber online angeboten.

Das WIFI Vorarlberg startet bereits Ende Jänner mit den Kursen des Frühjahrsprogramms. Bis Ende Juni kann aus rund 900 Ausbildungen, Kurse und Lehrgänge aus den Wissensgebieten Management, Persönlichkeit, Sprachen, Betriebswirtschaft, Informatik, Technik, Gewerbe und Handwerk, Handel, Tourismus und Gesundheit & Wellness gewählt werden. 
 
Corona-Maßnahmen im WIFI
Der Präsenzkursbetrieb ist laut gültiger Covid-19-Verordnung zwar möglich, das WIFI Vorarlberg bietet aber zahlreiche Veranstaltungen online an. „Wir dürfen auch weiterhin Kurse für unbedingt erforderliche berufliche Aus- und Fortbildungszwecke und zur Erfüllung von erforderlichen Integrationsmaßnahmen nach dem Integrationsgesetz vor Ort in den WIFI Standorten durchführen. Wo es aber didaktisch sinnvoll und durchführbar ist, werden wir aufgrund der Omikron-Welle Veranstaltungen online anbieten“, erklärt Institutsleiter Dr. Thomas Wachter. Zusätzlich setzt das WIFI Vorarlberg natürlich auf strenge Hygienemaßnahmen: Das Tragen einer FFP2-Maske in allen WIFI-Gebäuden sowie das Vorweisen eines gültiger 3G- bzw. 2G-Nachweises sind für alle Teilnehmer:innen verpflichtend.  
 
Umfassendes Kursangebot im Frühjahr
Das Frühjahrsprogramm des WIFI Vorarlbergs hat für jedes Interesse etwas anzubieten. Im technischen Bereich starten Lehrgänge wie etwa der REFA-Kostencontroller, die Werkmeisterschule Maschinenbau aber auch die Prozessmanagement-Ausbildung zum Senior Process Manager. Wer seine Führungskompetenzen erweitern will, ist in der Soft Skills Akademie oder auch in der Ausbildung zum NLP+ Practitioner gut aufgehoben. Sprachinteressierte können im Frühjahr zwischen rund 200 Sprachkursen in 18 verschiedenen Sprachen wählen. Und wer eine Führungsposition im IT- oder Business-Management anstrebt, der kann sich schon im Frühjahr über den berufsbegleitenden Masterlehrgang MSc Business Manager informieren. 
 
Info-Wochen im Jänner    
Zwischen 24.1. und 4.2.2022 finden im Rahmen der WIFI-Info-Wochen wieder zahlreichen Informationsveranstaltungen statt. Aufgrund der Pandemie werden alle Info-Abende online durchgeführt. Sie bieten Interessenten eine gute Möglichkeit, sich über Inhalte und Ablauf von Lehrgängen und  Ausbildungen zu informieren.


Das gesamte Frühjahrsprogramm ist auf www.wifi.at/vlbg abrufbar.

Weitere Newsmeldungen

MINT

Jetzt MINT-Region werden

Nach erfolgreichem Start in vier Regionen können sich nun Netzwerke aus vier weiteren Regionen für eine MINT-Förderung bewerben

20.1.2022
Mehr lesen
Skifahren

Zukunft Wintertourismus – Chancen nutzen und Verantwortung übernehmen!

Leere Pisten, leere Betten, steigende Arbeitslosenzahlen – der vergangene Winter hat die Bedeutung des Bergsports sowohl für die Einheimischen als auch für das Land als Ganzes mehr als deutlich gemacht. Die Pandemie hat zudem gezeigt, dass die Seilbahnen ihre Verantwortung wahrnehmen und Chancen schaffen: Für den Standort, die Region und die Menschen, die hier leben. Eine Landtagsanfrage der Abgeordneten Nadine Kasper (Grüne), die dies in Frage stellt, stößt bei der Fachgruppe auf Unverständnis. Nicht nur der Zeitpunkt – Stichwort Omikron-Welle, Fachkräftemangel etc. – sei denkbar ungünstig, auch das Format gelte es zu hinterfragen. Denn um Zukunft zu gestalten müsse man miteinander reden, anstatt übereinander, sind sich die Vorarlberger Bergbahnen einig, die im Folgenden die Fragen öffentlich beantworten. Fast alle abgefragten Informationen werden von der Fachgruppe ohnehin regelmäßig kommuniziert.

19.1.2022
Mehr lesen
Bäckerin

Getreidemangel wirkt sich auf Brotpreise aus

Die Preise für Weizen, Roggen und weitere Getreidesorten sind deutlich gestiegen – diese Teuerungen sind auch für die Konsument:innen am Brotpreis spürbar. Fraglich ist, ob in den nächsten Monaten die Nachfrage nach Produkten aus österreichischen Rohstoffen für die ganze Bevölkerung abgedeckt werden kann.

18.1.2022
Mehr lesen
zurück zur News- & Meinungenübersicht