ORF Vorarlberg: „Saubere Umwelt braucht dich!“
© ORF Vorarlberg

„Saubere Umwelt braucht dich!“

Alle Vorarlberger Gemeinden machen Landschafts-Frühjahrsputz

Auch in den vergangenen beiden „Corona“-Jahren haben zahlreiche Freiwillige den achtlos in der Natur, auf Wegen oder neben Straßen weggeworfenen Abfall anderer aufgesammelt – im Familienverband oder alleine. „In den kommenden Wochen können die Gemeinden nun wieder zu gemeinsamen Landschaftsreinigungen einladen“, freut sich die Präsidentin des Vorarlberger Gemeindeverbands, Dornbirns Bürgermeisterin Andrea Kaufmann, bei der Start-Pressekonferenz zu den Landschaftsreinigungen am 24. März 2022 in Hohenems. „Leider landen noch immer viel zu viele Abfälle in der Natur“, betont Kaufmann. Auf Wiesen, Plätzen, neben Straßen belasten sie Natur, Boden und Wasser. Sie verursachen hohe Aufräum- und Entsorgungskosten und fehlen im Stoffkreislauf.  

Bis zu 150.000 Kilogramm Müll gesammelt 

„Die Zahlen sind enorm: Allein 2019 – das bisher letzte Jahr, in dem organisierte Landschaftsreinigungen stattfanden – sammelten rund 18.000 Freiwillige aus Vereinen, Unternehmen und Institutionen rund 150.000 Kilogramm Abfälle im Rahmen von „Saubere Umwelt braucht dich!“ und entsorgten sie anschließend richtig“, berichtet Kaufmann. Gefunden wurden vor allem Getränkedosen, Plastik- und Papierschnipsel, Verpackungen und Zigarettenstummel, aber auch Autoreifen, Möbel, kaputte Fahrräder oder größere Eisenteile.  

Allein eine Aludose braucht 500 Jahre, bis sie verrottet  

„Wenn man bedenkt, dass schon eine weggeworfene Aludose 500 Jahre, eine Plastikflasche 300 Jahre, ein Zigarettenstummel fünf Jahre und selbst eine Bananenschale ein halbes Jahr braucht, bis sie sich in der Natur abgebaut haben, wird klar, wie wichtig Landschaftsreinigungen sind“, erläutert Umweltlandesrat Daniel Zadra. Die Initiative „Saubere Umweltbraucht dich!“ sieht Zadra als einen wichtigen Beitrag für die Umwelt: „Wer spazieren geht, findet leider immer wieder Abfall am Wegesrand, selbst an den entlegensten Orten. Aufmerksame Personen nehmen ihn mit und entsorgen ihn fachgerecht. Die Aktionswochen sind ein guter Impuls, um gemeinsam noch einmal systematisch vorzugehen.“  

Termine und Infos auf vorarlberg.ORF.at, bei Gemeinden und auf umweltv.at  

Viele Gemeinden haben ihre Landschaftsreinigungen von März bis Mai geplant, der Rest führt die Aktion zu einem anderen Zeitpunkt während des Jahres durch. Informationen zu Terminen und Treffpunkten gibt es in den jeweiligen Gemeinden und auf den Webseiten von ORF Vorarlberg (vorarlberg.ORF.at) und umweltv (umweltv.at). Bürgermeister Rainer Siegele, Präsidiumsmitglied des Gemeindeverbands, empfiehlt, sich kurz vor dem geplanten Termin noch einmal rückzuversichern, ob die Aktion stattfindet. „Ein besonderes Augenmerk wollen wir in diesem Jahr auf die Wanderwege legen. Selbst im hochalpinen Gebiet nimmt das Littering zu“, stellt Bürgermeister Siegele, Präsidiumsmitglied des Vorarlberger Gemeindeverbands, bedauernd fest.  

Großes Engagement auch in Hohenems  

Erfreut über das Engagement der Bürgerinnen und Bürger zeigt sich auch der Hohenemser Bürgermeister, Dieter Egger: „Die Teilnehmerzahlen der Landschaftsreinigungen in unserer Stadt zeigen, dass die Umwelt den Hohenemserinnen und Hohenemsern besonders am Herzen liegt.“ Der Umweltschutz und die Bewahrung eines qualitativ hochwertigen Lebensraumes sei Teil vieler Maßnahmen der Stadt.  

Kooperation mit AHA Plus  

Rund 30 Gemeinden bieten in Zusammenarbeit mit der Jugendinfo AHA sogenannte Quests an. Jugendliche zwischen 12 und 24 Jahren nehmen an den Landschaftsreinigungen teil. Dafür erhalten sie Punkte, die sie anschließend für verschiedenste Freizeitaktivitäten oder als Essensgutscheine einlösen können. Die erhaltenen Punkte können aber auch gespendet werden, etwa für die Ukraine-Hilfe. (Infos unter aha.or.at/plus/quests)  

Weggeworfenes fehlt im Stoffkreislauf  

Reinhard Pierer von Loacker Recycling weist auf einen weiteren negativen Aspekt des Littering, des achtlosen Wegwerfens von Abfall, hin: „Wertstoffe – und das sind Abfälle – falsch oder gar in der Natur zu entsorgen, heißt: Sie sind schlechter oder gar nicht recyclebar. Die Materialien fehlen uns im Stoffkreislauf.“ Als Recyclingunternehmen sei es Teil der Aufgabe, Natur und Umwelt sauber zu halten, weshalb sich Loacker bereits seit Jahren als Projektpartner von „Saubere Umwelt braucht dich!“ an den jährlich stattfindenden Landschaftsreinigungen beteilige. „Auch bei uns intern findet diese großartige Aktion Anklang. Wir werden heuer wieder selbst mit einer Gruppe draußen unterwegs sein und Abfälle einsammeln“, kündigt Pierer an. 

Intakte Umwelt wesentlicher Leitgedanke der Wirtschaft  

„Die Umwelt geht uns alle etwas an. Dabei geht es um mehr als nur ein Wohlfühlen in einer sauberen Umgebung. Es geht um die existenzielle Zukunft von Mensch, Natur und Tierwelt“, ist Wirtschaftskammer Vorarlberg-Vizepräsident Eduard Fischer überzeugt. Es sei daher unser aller Aufgabe, einen Beitrag dafür zu leisten, die Lebensqualität der Menschen zu verbessern und die Zukunftschancen der nachfolgenden Generationen zu erhalten. „Mit einer vorausschauenden und ambitionierten Umweltpolitik wird eine unverzichtbare Basis für die zukunftsfähige Entwicklung der gesamten Gesellschaft geschaffen“, so Fischer. Nicht nur deshalb sei eine intakte Umwelt ein wesentlicher Leitgedanke der Vorarlberger Wirtschaft.  

Blühende Augenweide als Aufmerksamkeit für Teilnehmende und Natur  

Markus Klement, Landesdirektor des ORF Vorarlberg, freut ganz besonders, dass sich in diesem Jahr wieder alle 96 Vorarlberger Gemeinden in den Dienst der guten Sache stellen und die Sammeltage endlich wieder wie vor Corona durchgeführt werden können. „Der ORF Vorarlberg unterstützt diese überaus wichtige Initiative sehr gerne mit allen seinen Medien“, kündigt Klement an und ergänzt: „Mit einem Säckchen Blumensamen bedanken wir uns herzlich bei allen freiwilligen Helferinnen und Helfer. Die erblühten Blumen sollen der Tierwelt Nahrung und den menschlichen Betrachtern Freude bringen.“  

Auch die bundesweite Initiative „Reinwerfen statt Wegwerfen“ unterstützt die Vorarlberger Aktion „Saubere Umwelt braucht dich!“ im Jahr 2022 wieder. 

Weitere Newsmeldungen

„sichtbar machen – sichtbar sein – sichtbar erfolgreicher“

Unter diesem Motto veranstaltete die Innung der Vorarlberger Modemacher:innen kürzlich eine digitale Modenschau in der Fabrik Klarenbrunn. Die daraus entstehende Kampagne ist ein weiterer Schritt, Vorarlbergs Modeschaffende und deren Kreationen der Öffentlichkeit vorzustellen.

6.10.2022
Mehr lesen

Augenoptiker:innen trafen sich mit Augenärzt:innen zum Austausch

Vorarlbergs Augenoptiker:innen trafen sich mit den heimischen Augenärzt:innen zum Austausch. Ziel soll eine engere Zusammenarbeit sein, um die Bedürfnisse der Kund:innen noch zielgerichteter erfüllen zu können.

5.10.2022
Mehr lesen

Vorarlberger Seilbahnen: Nachhaltigkeit im Fokus

Bestandsaufnahme, Maßnahmen und neue Dachmarke im Bereich Nachhaltigkeit: Die Nachhaltigkeit der Vorarlberger Seilbahnwirtschaft steht immer wieder im Zentrum des öffentlichen Interesses. Aus diesem Grund hat die Fachgruppe der Vorarlberger Bergbahnen alle Maßnahmen und Fakten rund um das Zukunftsthema gesammelt und in einem Folder aufbereitet. Durch diese Bestandsaufnahme können Maßnahmen nun noch gezielter gesetzt werden. Gleichzeitig wurde im Zuge des Prozesses eine neue Nachhaltigkeits-Dachmarke geschaffen, die künftig alle Maßnahmen der Bergbahnen in diesem Bereich bündelt.

4.10.2022
Mehr lesen
zurück zur News- & Meinungenübersicht