© Spar

Vorarlberger SPAR-Kunden unterstützen „Licht ins Dunkel“

Mit dem Kauf der „Licht ins Dunkel“-Produkte können Kund:innen in ganz Vorarlberg kräftig zur großen Spendenaktion von SPAR beitragen.

SPAR ist seit vielen Jahren verlässlicher Spendenpartner der Aktion „Licht ins Dunkel“. Jedes Jahr kommen durch den Verkauf von „Licht ins Dunkel“-Produkten und dem Engagement der Mitarbeiter:innen große Spendensummen zusammen. SPAR ist bestrebt das Sortiment immer wieder auszuweiten. Heuer gibt es zusätzlich fertige Nikolo-Säckle sowie eine limitierte Weihnachtslimonade von VO ÜS.

VO ÜS Weihnachtslimonade
Zum klassischen „Licht ins Dunkel“-Sortiment zählen Teelichter, Stumpenkerzen, Streichhölzer und Servietten. Anlässlich des Ö3-Weihnachtswunders haben SPAR Vorarlberg und VO ÜS gemeinsam die limitierte Sorte Hagebutte-Mandel entwickelt. Pro verkaufte Flasche spenden die beiden Unternehmen je zehn Cent an Licht ins Dunkel. Die Weihnachtsedition gibt es bis Jahresende exklusiv in allen SPAR-, EUROSPAR- und
INTERSPAR-Märkten in Vorarlberg.

Nikolo-Säckle
Für die heurige Nikolo-Saison hat sich SPAR etwas Besonderes einfallen lassen: Mit dem Verkauf von Nikolo-Säckle konnten zusätzliche Spenden für den
„Licht ins Dunkel“-Topf gesammelt werden. Ein Euro des Verkaufspreises ging an Licht ins Dunkel. In den Werkstätten der Lebenshilfe Vorarlberg wurden die Nikolo-Säckle zusammengestellt. Die Arbeitsleistung wird von SPAR bezahlt und so wird gleich doppelt geholfen.

Weitere Meinungen

RLB Vorarlberg platziert 300-Millionen-Anleihe

Die Raiffeisen Landesbank Vorarlberg war zum wiederholten Mal höchst erfolgreich am europäischen Kapitalmarkt aktiv.

2.2.2023
Mehr lesen

Mit HUB AUF hoch hinaus

Seit September 2022 bietet Harald Hammerer einen besonderen Service an: Im Bregenzerwald vermietet er Arbeitsbühnen für die unterschiedlichsten Erfordernisse seiner Kundschaft.

2.2.2023
Mehr lesen

Raumausstatter Raimund Zwing übergab Betrieb an seine Söhne

Das Traditionsunternehmen Zwing, 1949 in Lochau gegründet, wurde an die nächste Generation übergeben.

2.2.2023
Mehr lesen
zurück zur News- & Meinungenübersicht