© Messe Dornbirn/Udo Mittelberger

Messe Dornbirn: Rückblick 2021 und Ausblick in das Messejahr 2022

2022 werde in jeder Hinsicht so anspruchsvoll, wie das Jahr 2021 endet. „In den Stärken unserer Formate und unserer Region sehen wir die Chancen für das kommende Messejahr“, sagt Sabine Tichy-Treimel, Geschäftsführerin der Messe Dornbirn.

Mit einer digitalen Premiere startete die Messe Dornbirn ins Messejahr 2021, nämlich mit der com:bau digital. Über den Stream und den digitalen bau rat:geber konnten sich die Besucher:innen Expertenwissen und Tipps rund um die Themen, Finanzieren, Bauen und Sanieren direkt nach Hause an die Bildschirme holen. Messen als Wirtschafts- und Verkaufsplattformen, als Wissens- und Innovationsvermittler, als gesellschaftliche Treffpunkte werden eine Renaissance erleben. Die digitale Welt ist ein gutes Mittel zum Zweck, kann aber den persönlichen Kontakt nicht ersetzen. Das Messegeschäft lebt vom persönlichen Kontakt und Austausch zwischen Aussteller:innen und Besucher:innen, von der persönlichen Beratung, dem haptischen und interaktiven Erlebnis – und dass dies nach einer langen Durststrecke 2021 – auch unter höchsten Sicherheitsmaßnahmen wieder möglich war, zeigte im September 2021 die 73. Herbstmesse. Unter dem Motto „wieder zämmko“ wurde das Messequartier Dornbirn im Herbst wieder zum traditionellen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Treffpunkt in der Region, für Aussteller, für Besucher, für zahlreiche Familien und Messefans.

Ausblick ins Messe- und Veranstaltungsjahr 2022
„Das Jahr 2022 wird wieder ein herausforderndes Jahr für uns aber auch die gesamte Messe- und Veranstaltungsbranche. Nur mit unseren Kunden sowie einem starken Messe-Team lassen sich diese Herausforderung meistern“, zeigt sich  Tichy-Treimel stolz auf ihr Team. Die Vorarlberger Frühjahrsmesse SCHAU! vom 7. bis 10. April eröffnet 2022 die Frühjahrs- und Gartensaison, aber auch offiziell das Messejahr, in dem es viele spannende Messen und Events geben wird. Weitere Informationen online unter: messedornbirn.at

Weitere Meinungen

RLB Vorarlberg platziert 300-Millionen-Anleihe

Die Raiffeisen Landesbank Vorarlberg war zum wiederholten Mal höchst erfolgreich am europäischen Kapitalmarkt aktiv.

2.2.2023
Mehr lesen

Mit HUB AUF hoch hinaus

Seit September 2022 bietet Harald Hammerer einen besonderen Service an: Im Bregenzerwald vermietet er Arbeitsbühnen für die unterschiedlichsten Erfordernisse seiner Kundschaft.

2.2.2023
Mehr lesen

Raumausstatter Raimund Zwing übergab Betrieb an seine Söhne

Das Traditionsunternehmen Zwing, 1949 in Lochau gegründet, wurde an die nächste Generation übergeben.

2.2.2023
Mehr lesen
zurück zur News- & Meinungenübersicht