© Darko Todorovic

Energiesysteme: Neuer Geschäftsbereich bei Gebäudetechnik-Spezialist TGS

Die TGS Technischer Gebäude Service GmbH erweitert ihr Angebot um die Planung, Errichtung und Modernisierung von Energiesystemen. Die Verantwortung für den neuen Geschäftsbereich hat Dominik Obmann übernommen. Derzeit arbeiten sechs MitarbeiterInnen in der Abteilung – Tendenz steigend. Für das kommende Jahr ist eine Verdreifachung des Auftragsvolumens geplant. Mit der Erweiterung setzt TGS nach einem Rekordjahr seinen Wachstumskurs fort.

Die 2005 von Peter Schelling gegründete TGS Technischer Gebäude Service GmbH ist der größte Servicedienstleister im Bereich Gebäudetechnik in der Region. Das Unternehmen ist auf die Wartung und Betreuung bestehender Haustechnikanlagen spezialisiert. 72 MitarbeiterInnen kümmern sich um rund 21.000 Geräte in 3.600 Gebäuden in Vorarlberg, Tirol, der Ostschweiz und Süddeutschland. Neben der Servicierung bietet das Unternehmen die digitale Überwachung der Anlagen an. Mit dem neuen Geschäftsbereich erweitert TGS seine Leistungen um die Planung, Errichtung und Modernisierung von Energiesystemen. Dazu zählen Wärmepumpen, Photovoltaik-Anlagen, Batteriespeicher, Pelletsheizungen und Klimaanlagen für Ein- und Mehrfamilienhäuser sowie Wohnanlagen.

Ein Ansprechpartner für alle Energiethemen
Verantwortlich für den neuen Geschäftsbereich ist Dominik Obmann. Der 39-Jährige bringt mehr als 15 Jahre Erfahrung im Verkauf und in der Liegenschaftsverwaltung mit. Bei TGS arbeiten derzeit sechs MitarbeiterInnen im neuen Geschäftsbereich. „Wir wollen rasch wachsen und den Personalstand im Laufe des nächsten Jahres verdoppeln. Dazu suchen wir qualifizierte Mitarbeiter“, erklärt Dominik Obmann. Im kommenden Jahr ist eine Verdreifachung des Auftragsvolumens geplant. Neben der Planung und Errichtung neuer Energiesysteme sorgt TGS auch für die komplette Förderabwicklung und Einreichung. „Wir bieten alle Leistungen aus einer Hand. Durch unser Partnernetzwerk unterstützen wir unsere Kunden auch bei der Finanzierung“, betont Obmann.

Weitere Meinungen

Die com:bau startet am 29. April

Vom 29. April bis 01. Mai öffnet mit der com:bau die Messe für Architektur, Bauhandwerk, Energie und Immobilien die Tore.

25.4.2022
Mehr lesen

„Wir haben uns beim Biken getroffen und machen jetzt gemeinsam RADAU“

Vor einem Jahr haben Anton Meusburger und sein Geschäftspartner Philipp Giselbrecht das Bikegeschäft RADAU in Andelsbuch eröffnet. Vom Gründungsentschluss bis zur Eröffnung vergingen gerade einmal 2,5 Monate.

25.4.2022
Mehr lesen

Endlich wieder: Grenzenloses Erlebnis im Messequartier Dornbirn

Durch die fast vollständige Aufhebung der Maßnahmen ab 5. März kann das Messequartier Dornbirn wieder ein Ort für echte Begegnungen sein.

1.3.2022
Mehr lesen
zurück zur News- & Meinungenübersicht