Dis.Kurs Zukunft
© Mauche Daniel

Ein kleines Land muss auch über die Grenzen blicken

Wie finden wir Verbündete und kreieren Partnerschaften für einen besseren Lebens- und Wirtschaftsraum Vorarlberg?

Das zu enge Denken in geografischen Grenzen, aber auch in gedanklichen Grenzen, hindert so manche Entwicklung in unserem Land. Doch gerade in Zeiten, in denen die Herausforderungen immer vielschichtiger werden, ist es entscheidend, gemeinsam an Lösungen zu arbeiten. Im Sinne einer echten Standortpartnerschaft für Vorarlberg gilt es, konstruktive Kräfte zu bündeln und gemeinsam die Zukunft des Landes zu gestalten. Innovationen entstehen vielfach durch Austausch und Kooperationen zwischen allen Playern im Land. 

Probleme & Herausforderungen

  • Zu wenig Kommunikation, fehlender Dialog und mangelnde Koordination der Akteure
  • Fehlende Sachlichkeit – Populismus, politische Agenda, Medien
  • Wirtschafts- und Lebensraum endet nicht an den Grenzen
  • Trägheit & mangelndes Engagement – Bereitschaft sich einzubringen 

Vision für Vorarlberg

Vorarlberg ist eine Leuchtturmregion für themenbezogene Zusammenarbeit und grenzüberschreitenden Austausch. 

Schlüsselthemen für Vorarlberg

  1. Wirtschaftskammer Vorarlberg als Brückenbauer
  2. Initiierung einer/s Entwicklungsplattform /-bewegung /-landschaft /-fond für ein zukunftsträchtiges Vorarlberg
  3. WKV als Plattform für Zusammenschluss von Unternehmen & Verwaltung
  4. Überregionale Netzwerke entwickeln
  5. Themenbezogene Stakeholder /Spezialisten identifizieren 

Auszug aus dem Strategieworkshop 2019

Fragestellungen, die diskutiert wurden:

  1. Wie können wir in der Gesellschaft das Bewusstsein stärken, dass Unternehmen eine wichtige Funktion für das Wohlergehen aller haben?
  2. Wie können wir konsequent Auslandserfahrung der MitarbeiterInnen fördern und so eine positive EU-Gesinnung bewirken – für die MA aller Unternehmen, auch den ganz kleinen?
  3. Wie öffnen wir uns für Inputs von außerhalb unserer eigenen Bubble? Welche Formen der überbetrieblichen, kollegialen Beratung wären interessant für alle Beteiligten?

Wesentliche Ergebnisse aus den Workshops:

  1. Lehre in Vorarlberg zu einem Gesamtpaket für junge Menschen aus anderen (Bundes-) Ländern definieren
  2. Generationenübergreifende Wohn- UND Arbeitsräume (zur Steigerung der Frauenerwerbsquote, Nutzung des Potentials der älter werdenden Gesellschaft, …)
  3. Breites Ermöglichen von Auslands-Halbjahr/-jahr für alle Jugendliche (nicht nur für Studierende) als Weiterentwicklung des Erasmus Programms

<< zurück zur Übersicht