Dis.Kurs Zukunft
© Mauche Daniel

Mobilitätskonzept

Konkrete Handlungsempfehlungen für die Zukunft der Mobilität in Vorarlberg - Im Juli 2019 präsentierte das Land das neue „Mobilitätskonzept Vorarlberg 2019“. Die darin enthaltenen Zielvorgaben und Handlungsfelder tragen zwar die Handschrift der Wirtschaft - denn bereits im Vorfeld wurde mit „Verbindungen für mehr Zukunft“ ein umfassendes, von der Wirtschaftskammer und der Industriellenvereinigung ausgearbeiteten, Konzept vorgelegt – aber es gibt weiterhin viel zu tun. Im neuen Landes-Mobilitätskonzept wurden zahlreiche im Konzept „Verbindungen für mehr Zukunft“ formulierte Ideen und Vorschläge zu Maßnahmen und zentralen Handlungsfeldern übernommen. Gerade in der Umsetzung muss jetzt aber auch weiterhin ein starker Fokus auf den wichtigen Infrastrukturprojekten wie dem Feldkircher Stadttunnel oder der S18 sowie dem konsequenten Ausbau der Schieneninfrastruktur im Land aber auch in den angrenzenden Regionen liegen. Darüber hinaus gilt es, zukunftstaugliche Mobilitäts- und Logistitkkonzepte zu erarbeiten. Eine Schlüsselrolle kommt dabei vor allem einer zentralen Koordinationsstelle zu: Der „Mobilitätsbeauftragte des Landes“ – dessen Rolle von uns stark gefordert wird – ist in diesem Zusammenhang besonders zentral, da es eine noch bessere Abstimmung und Koordinierung nicht nur im Land selbst, sondern vor allem auch auf europäischer Ebene braucht und brauchen wird. Verkehrstechnisch liegt Vorarlberg im Niemandsland und darf die Einbindung in europäische Infrastrukturnetze und damit eine gute Anbindung an die europäischen Metropolen nicht verschlafen!