Dis.Kurs Zukunft
© Mauche Daniel

Marke Vorarlberg

Neue Wege bei der Entwicklung des Corporate Design für die Marke Vorarlberg - Im Wettbewerb um Fachkräfte, Unternehmen oder Gäste brauchen wir ein klares Profil und die Fähigkeit, unsere Leistungen und unser Angebot auch über die Grenzen sichtbar zu machen. Wirtschaftskammer Vorarlberg Präsident Hans Peter Metzler war es daher ein großes Anliegen, einen Markenprozess für Vorarlberg in Gang zu bringen. Es geht darum, unsere Lebensart zu einer Vorarlberger Identität zu verdichten und der Mentalität Ausdruck zu verleihen. Wir halten fest, wofür Vorarlberg steht. Wir rücken nach innen enger zusammen und stärken unser Erscheinungsbild nach außen. Gestartet wurde der Prozess mit einem handverlesenen Projektteam aus allen Regionen des Landes und aus unterschiedlichsten Einrichtungen und Gesellschaftsbereichen, das in mehreren Workshops wichtige inhaltliche Vorbereitungen geleistet hat. Die Ergebnisse dieser Vorarbeit - die Positionierung für die kommenden Jahre - liegen nun vor: „Vorarlberg soll 2035 der chancenreichste Lebensraum für Kinder sein.“ Mit dem Marken.Auftakt im Mai 2019 wurde inzwischen ein weiterer großer Schritt getätigt. Für den nachhaltigen Erfolg der Marke Vorarlberg ist es wichtig, dass nun alle Akteure an einem Strang ziehen: Nur wenn die Entfaltung über das ganze Land erfolgt, kann die Marke Vorarlberg die gewünschte Wirkung erreichen. Dazu muss nun eine Struktur für die professionelle und umfassende Umsetzung des neuen Markenbildes folgen. Die im Markenprozess befindliche Marke Vorarlberg hat zudem ein eigenes Design erhalten. Vertreter des Landes Vorarlberg, der WISTO und der Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation haben ein spannendes und innovatives Format für die Ausschreibung des Corporate Design für die Marke Vorarlberg geschaffen. Mit einem Kreativtag anstelle klassischer Agenturpitches sollte das beste Ergebnis für Vorarlberg und die Marke Vorarlberg erzielt werden. 39 Teams mit über 100 Personen haben am Kreativtag im Februar 2019 im Messequartier Dornbirn teilgenommen. Auf der Teilnehmerliste waren Einzelunternehmen ebenso wie größere Agenturen oder Kreativteams vertreten, die für diese Aufgabe zusammenarbeiteten. Das innovative und einzigartige Auswahlverfahren garantierte Fairness und Vielfalt. Fünf Gewinner gingen aus dem Kreativtag hervor, die in den folgenden Wochen ihre Ideen verfeinern und in einem Pitch den Auftraggebern präsentierten konnten. Die Agenturengel konnten schließlich den Auftrag für sich gewinnen.